Dein Start mit Stempeln

Was genau brauchst du, um mit dem Stempeln anzufangen und was kostet das?
Hier erkläre ich dir anhand von Beispielen, was du für den perfekten Start benötigst.

Dein perfekter Start mit Stempeln

Stempeln Basteltisch

Wenn du eine Schere oder sogar einen Papierschneider besitzt, kannst du diesen Absatz überspringen. Wenn nicht, findest du im Hauptkatalog (relativ weit hinten) die entsprechende Ausrüstung. Zum Ausprobieren ist es vollkommen in Ordnung, wenn du mit einem Lineal und Schneidemesser oder ähnlichem deine Karten zuschneidest. Du wirst aber nach kurzer Zeit feststellen, dass es sehr mühsam ist und das Ergebnis auch nicht immer „gerade“…

Es gibt von Stampin‘ up! Startersets, in denen du alles findest, was du für den Anfang an Papier, Stempeln, Stempelkissen usw. brauchst:

Das Kartenset „Malerische Grüße“

ist zum Beispiel eine perfekte Grundausstattung. Die Karten in dem Set sind bereits zugeschnitten und bedruckt. Dekoteile, Umschläge, Stempel und kleine Stempelkissen für insgesamt 20 Karten in drei verschiedenen Größen sind dabei.

Stempelset Malerische Grüße

Dein Startpaket selbst zusammenstellen

Willst du dein Startpaket selbst zusammenstellen wird es ein bisschen komplizierter, denn bei der riesigen Auswahl im Katalog ist man verständlicherweise schnell überfordert.
Hier kann ich dich aber gerne gut beraten (ich werde dir garantiert nichts aufschwatzen!).

Das richtige Papier

Beim Papier kannst du zunächst vorhandenes Material nutzen oder dir günstigen Tonkarton besorgen. Allerdings wirst du merken, dass es wie überall erhebliche Qualitätsunterschiede gibt.
Die Produkte von Stampin‘ up! sind zwar etwas teurer, aber dafür bekommst du erstklassige Ware. Sollte irgendetwas mal nicht in Ordnung sein, bekommst du es im Rahmen der Garantie ohne Wenn und Aber umgetauscht.

Farbkarton Cardstock

Wenn du dich für den Cardstock von Stampin‘ up! entscheidest, hast du eine Auswahl von vielen Farben, die perfekt auf Stempelfarbe und Zubehör wie Bänder und Knöpfe abgestimmt sind.

Wichtig ist eine Grundfarbe wie Flüsterweiß oder Vanille Pur, auf der die gestempelten Motive gut zur Geltung kommen.

Damit es bunt wird, gibt es den farbigen Cardstock. Es gibt auch Sets mit verschiedenen Farben. Diese bestehen aus 24 Bögen in drei verschiedenen Farben, die auf ein bestimmtes Designerpapier abgestimmt sind.

Die Stempelkissen

Stempelkissen

Die Stempelkissen sollten zu deinem Cardstock passen. Stampin‘ Up! Stempelkissen halten seeeehr lange, können nachgefüllt werden und sind perfekt auf das Papier abgestimmt.
Bei den Stempelkissen gibt es ebenfalls Sets der Farbfamilien, die günstiger sind als im Einzelkauf. Da aber immer zehn Stempelkissen in einem Set sind, ist das für den Einstieg doch manchem ein wenig viel 🙂

Alternativ bieten sich die InColors an: hier sind es fünf Farben, die wunderbar aufeinander abgestimmt sind und im Set günstiger sind als 5 einzeln gekaufte Stempelkissen. InColors 2017-2020

Eine gute Möglichkeit sind auch die Stampin‘ Write Marker, die es in allen Stempelkissen Farben  gibt. Mit diesen Stiften kannst du deine Stempel „anmalen“ und so auch mehrfarbige Stempelabdrücke erzeugen.

Dein erstes Stempelset

Ganz wichtig ist natürlich die Auswahl des Stempelsets. Du solltest dich anfangs für ein Set entscheiden, dass du für viele Gelegenheiten einsetzen kannst. Die Gummi-Stempel und die Photopolymer-Stempel sind etwas günstiger als Holzstempel, dafür brauchst du aber als einmalige Anschaffung einen Acrylblock, auf den der jeweilige Stempel montiert (draufgepappt) wird.

Stampin' Up! Karte mit Blume

Am besten probierst du aus, welche Art Stempel (Gummi, Polymer oder Holzmontiert)  für dich die richtige ist. Die Vor- und Nachteile erkläre ich dir gerne.

Die Preise für die Stempelsets sind sehr unterschiedlich. Einzelne Stempel gibt es ab 8,50 Euro, große Sets können auch schon mal 50 Euro kosten. Aber es ist eine lohnende Investition, denn die Qualität der Stempel von Stampin’Up! ist hervorragend.

Der richtige Kleber

Welche Art zu Kleben ist die Beste?? Dazu gibt es keine klare Antwort. Viele meiner Kundinnen mögen den Tombow-Kleber. Die aufgeklebten Elemente lassen sich kurzfristig noch geraderücken, wenn man sich etwas vertan hat, aber dann hält alles bombenfest. Andere schwören auf Kleberoller oder doppelseitiges Klebeband. Ich selbst benutze alle Klebersorten je nach Projekt oder auch nach Lust und Laune. Jeder hat da seine Vorlieben und zum Glück findet jeder „seine“ Art zu kleben. Normaler Bastelkleber ist jedoch nicht empfehlenswert, weil er meist das Papier wellt.

Ganz viel Schnickschnack

Was jetzt noch fehlt ist, wie ich es nenne „Schnickschack“, mit dem du deine Karte noch aufhübschen kannst.

Stampin' Up! Zubehör

Dazu gehören Schleifenbänder, Glitzersteinchen und Perlen, Pünktchen, Knöpfe und vieles anderes mehr.

Umschlag her und ab die Post

Fehlt noch ein Umschlag für die fertige Karte, den du bestimmt zuhause hast.
Die Umschläge von Stampin‘ up! sind zwar etwas teurer als im Discounter, aber sie sind wirklich super in der Qualität und passen eben auch wieder perfekt in der Farbe Flüsterweiss oder Vanille Pur…

Schnell mal eine Grundausstattung zusammengerechnet kommst du je nach Stempelset auf ungefähr 90 Euro für ein Set, mit dem du mindestens 40 Karten basteln kannst.

Wenn dir das Stempeln Spaß macht und du es wirklich zu deinem Hobby machen willst, dann hast du mit dieser Zusammenstellungen schon einen guten Grundstock geschaffen.
Du kannst dir nach und nach einzelne Farben und Stempel und anderes Zubehör dazu kaufen (mal ehrlich: wieviel Geld geben denn die Männer im Monat für ihr Hobby aus??) oder zum Geburtstag usw. schenken lassen.

So lässt sich dein kreatives Werken immer erweitern und du wirst lange Spaß daran haben und anderen eine große Freude mit deinen handgemachten Karten machen.

Und wir haben ja noch gar nicht über Stanzen und die Big Shot gesprochen 😉

 Ich berate dich gerne bei der Zusammenstellung deines persönlichen StartpaketsMelde dich einfach bei mir und wir finden bestimmt für eine Lösung für deinen Stempelstart!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken