Farbinspirationen vom Floating Frame Workshop

Wer noch ein paar Farbinspirationen zu der Floating Frame Karte braucht, die ich in diesem Beitrag (klick) vorgestellt habe, wird an den Ergebnissen des letzten Workshops große Freude haben. Meine Vorlagen waren ja in Schiefergrau oder Anthrazitgrau mit knalligen Blumen und Blättern aus dem Stempelset Tropenflair.

Farbinspirationen

Aber plötzlich war die Farbe Limette sehr präsent und fast alle sind umgeschwenkt 🙂 Und so kann ich dir heute besonders knallige Karten zeigen:

Mit dem ausgeschnittenen Quadrat haben wir eine zweite Karte gebastelt. Von meiner eigenen Karte finde ich gar kein Foto! Aber das hole ich nach, bis dahin zeige dir die Fotos vom Workshop. Und auch hier bin ich begeistert von der tollen Umsetzung bei jeder einzelnen Karte.

Wenn dir diese Technik auch gefällt und du sie noch nicht ausprobiert hast, findest du hier meine Videoanleitung.
Tatsächlich sind solche Farbinspirationen ein großartige Sache: Einfach mal eine Farbe austauschen oder komplett in eine andere Farbrichtung wechseln und schon bekommst du eine komplett andere Wirkung. Und vielleicht auch wieder ganz neue Ideen 🙂

Floating Frame Technik Tropenflair – mit Videotutorial

Floating Frame

Bestimmt hast du schon von der Floating Frame Technik gehört. Oder doch nicht? Ich vergesse immer, dass nicht jeder so viel im Netz nach neuen Ideen sucht. Dabei bin ich oft auf Pinterest unterwegs, schaue mir YouTube Videos an oder sehe auf Facebook tolle Projekte. So bin ich auch auf die Floating Frame Karte gekommen, auch Press N‘ Seal Technik genannt, weil man dafür eine bestimmte Folie braucht, die sich so nennt. Das Besondere an dieser Karte ist, dass die Motive beziehungsweise einzelnen Stanzteile in der Luft schweben und obwohl sie nicht miteinander verbunden sind, trotzdem einen perfekten Rahmen ergeben. Das wäre ohne die Folie nur schwer möglich, du kannst es gerne mal versuchen.

Stempelset Tropenflair

Der erste Schritt war also, diese Folie zu besorgen. Wenn du noch Press N‘ Seal suchst, wirst du fündig. Es handelt sich um eine Haushaltsfolie, ähnlich der bei uns bekannten Frischhaltefolie. Der Unterschied ist: Die Press N‘ Seal Folie klebt und zwar ziemlich stark. Das ist genau das, was wir für diese Technik brauchen, denn mit der Folie bleiben die Stanzteile an ihrem Platz, wir können unseren Rahmen ausstanzen und anschließend die Blätter und Blumen aus dem Stempelset Tropenflair auf die Basiskarte aufkleben. Alles bleibt genau da, wo es sein soll. Klingt jetzt vielleicht kompliziert, wird aber ziemlich einfach, wenn du dir meine Videoanleitung dazu ansiehst.

Was ich an Material verwendet habe:

  • Farbkarton in Granit für die Basiskarte
  • Farbkarton in Flüsterweiß 10 cm x 14,3 cm und Reste für die Blätter und Blüten
  • Stempelset Tropenflair und einen Spruch aus einem anderen Set
  • Stempelkissen in Granit, Pfauengrün, Olivgrün und Rokoko-Rosa
  • Stanzformen Palmengarten und ein Quadrat oder Rechteck
  • Strass-Steine und viele Dimensionals

Den Link zur Anleitung und viele weitere Ideen findest du hier.

Floating Frame

Hier noch ein paar Tipps zu meiner Floating Frame Karte:

Den Spruch in der Mitte kannst du einfach stempeln oder auch mit Embossingpulver noch mehr hervorheben. Die Folie musst du vor dem Aufkleben unbedingt vorher ein paarmal auf ein T-Shirt oder deine Jeans kleben, um die Klebekraft zu entschärfen. Ansonsten kann es passieren, dass beim Ablösen der Folie von den gestempelten Motiven das Papier an der Folie hängen bleibt. Die Karte kann auch mit vielen anderen Motiven gebastelt werden. Versuche aber immer, die Stanzteile recht eng nebeneinander zu positionieren, dann wirkt der Effekt besser. In die Zwischenräume habe ich Strass-Steine geklebt, Pailletten oder Halbperlen sehen ebenfalls toll aus.

Strass Steine Pfauenpracht

Damit die Motive schweben, musst du sie alle mit Dimensionals hinterkleben. Dafür reicht normalerweise ein Dimensional pro Stanzteil. Jetzt aber genug erzählt, probiere es einfach mal aus! Hier ist das Video:

Und auch hierzu werde ich wieder einen Workshop machen, bei dem du die Floating Frame Technik ausgiebig testen kannst. Der Termin steht schon fest: 6. September. Mehr Infos kommen demnächst hier auf meinen Blog.

Floating Frame