Card in a Box rechteckig mit Produktmedley Zur Weihnachtszeit mit Videotutorial

Ich hab die Card in a Box rechteckig gemacht. Ok, das ist keine Sensationsmeldung, aber vielleicht hast du ja auch wie ich bisher immer die quadratische Form gebastelt?
Beim letzten Workshop kam mir die Idee, als wir mit dem Produktmedley Zur Weihnachtszeit gebastelt haben. Zuerst habe ich eine „normale“ Box gemacht, für die ich schon vor Jahren eine Anleitung gepostet habe. Dabei kam mir der Gedanke, die Fläche zu vergrößern, damit der Weihnachtsbaum mehr Platz hat und auch mehr Paket unter den Baum passen.

Card in a Box rechteckig

In dem Produktmedley Zur Weihnachtszeit findest du alles, was du für wunderschöne Karten und Boxen brauchst. Nur passenden Farbkarton und die Stempelkissen musst du noch ergänzen. Die Card in a Box ist, egal welche Form du wählst, immer eine ganz tolle Kartenform. Und sehr beliebt, denn mein erstes Video dazu ist tatsächlich auf Platz zwei meiner beliebtesten Videos. Danke dafür, vielleicht wird ja das neue Video genauso ein Hit 🙂

Für die Card in a Box rechteckig brauchst du einiges an Papierzuschnitten. Ich habe dir in meiner Zutatenliste alles aufgelistet. Achte bei dem Designerpapier darauf, dass du Motive nicht aus Versehen auf den Kopf stellst 😉

Das brauchst du:

  • Farbkarton in Glutrot 28 cm x 15 cm und drei Streifen 10 cm x 3 cm
  • Farbkarton in Olivgrün viermal 6,5 cm x 5 cm; zweimal 6,5 cm x 7,5 cm;
    zweimal 7,5 cm x 5 cm; zweimal 14,5 cm x 7,5 cm; einmal 7,5 cm x 7,5 cm
  • Flüsterweiß ca. 15 cm x 15 cm für den Baum, die Pakete und das Etikett
  • Designerpapier Design 1: zweimal 6 cm x 4,5 cm; zweimal 7 cm x 4,5 cm;
    zweimal 7 cm x 6 cm; einmal 7 cm x 7 cm; einmal 14 cm x 7 cm
  • Designerpapier Design 2: zweimal 6 cm x 4,5 cm; zweimal 7 cm x 6 cm;
    einmal 14 cm x 7 cm
  • das Produktmedley Zur Weihnachtszeit mit Stempeln, Stanzformen und Dekomaterial
  • Stempelkissen in Glutrot, Olivgrün und Delicata Gold
  • Handstanze Wunschetikett

Die komplette Zutatenliste findest du wie immer auf meiner Anleitungsseite. Und das Video, in dem ich dir genau erkläre, wie du die Card in a Box rechteckig bastelst ist hier:

Card in a Box

Festtagsglanz Weihnachtskarte mit Videotutorial

Die ersten Weihnachtsworkshops sind schon geplant; bei Regenwetter machen wir es uns gemütlich und stempeln zum Beispiel mit dem schönen Produktpaket Festtagsglanz, das ich dir hier vorstellen möchte.

Festtagsglanz

Das Designerpapier Im schönsten Glanz ist mit Kupferakzenten. Deshalb habe ich auch das Delicata Stempelkissen in Kupfer und Embossingpulver in Kupfer verwendet. Eine schöne Abwechslung zu Gold und Silber. Die Blätter habe ich in Kupfer gestempelt und mit dem Aquapainter ausgemalt. Nur wenig Farbe habe ich aus den Deckeln der Stempelkissen aufgenommen, damit es nicht zu dunkel wird.

Festtagsglanz

Die Christbaumkugeln – hier eher Zapfen – kannst du mit einer Handstanze schnell ausstanzen. Christbaumzierde heißt das Stanzenpaket, zu dem noch eine zweite, kleiner Stanze für die Kugel gehört. In meinem Videotutorial habe ich alle benötigten Materialien aufgeführt und zeige dir, wie du alles zusammenfügst.

Hier die Kurzübersicht:

  • Farbkarton extrastark in Vanille Pur für die Kartenbasis
  • Vanille Pur Farbkarton, Reste für Christbaumkugeln und Blätter
  • Rest Farbkarton in Waldmoos
  • Stempelkissen in Farngrün und Chili und einen Aquapainter
  • Designerpapier Im schönsten Glanz
  • Stanzenpaket Christbaumzierde
  • Embossingpulver in Kupfer und Embossingfön
  • Stempelsets Festtagsglanz und Tannen & Karos

Den Textstempel Fröhliche Weihnachten habe ich aus einem anderen Stempelset: Tannen & Karos. Irgendwie bleibe ich immer wieder bei diesem Stempel hängen, obwohl ich noch hundert andere, ähnliche hätte. So viel zum Thema Gewohnheit 😉

Festtagsglanz

Im Workshop werden wir neben diesem Produktpaket Festtagsglanz hauptsächlich das Produkt-Medley Zur Weihnachtszeit in Karten, Verpackungen, Geschenkanhänger und vieles mehr verwandeln. Die fertigen Projekte werde ich dir natürlich auch hier zeigen. Ich freue mich schon auf schöne, lange Bastelnachmittage mit genauso Bastelverrückten wie ich es bin 🙂

Herbstliche Laterne mit Mini-LEDs – Videotutorial

Leicht umzusetzen ist meine heutige Bastelidee, aber du solltest ein paar Dinge beachten, damit deine herbstliche Laterne auch wirklich dekorativ leuchtet. Dazu habe ich dir jede Menge Tipps und Tricks in mein neues Videotutorial gepackt.

Herbstliche Laterne

Du brauchst dafür ein Glas (ein einfaches Trinkglas), über das du deine Laterne stellst. Außerdem Pergamentpapier – gibt es bei Stampin‘ Up! – passend zugeschnitten für dein Glas.
Meine herbstliche Laterne habe ich mit den Stempeln aus dem Set Gather Together bestempelt. Blätter, Kürbisse, Ähren und ein paar Abdrücke mit dem Punktestempel, alles in schönen herbstlichen Farben. Damit die Laterne leuchtet, lege ich eine Mini-Lichterkette mit Batterie in das Glas. Durch das Glas hat die Lichterkette Halt und kann von oben bis unten alles gleichmäßig ausleuchten.

Herbstliche Laterne

Die Mini-LEDs gibt es nicht bei Stampin‘ Up! aber bei verschiedenen Online Versand Händlern. Es gibt sie in kaltweiß und warmweiß, ganz nach Geschmack.
Jetzt brauchst du nur noch etwas Washi-Tape, um den oberen und unteren Rand der herbstlichen Laterne abzuschließen. Für das Zusammenkleben der Laterne stelle ich im Video ein paar Alternativen vor. Am einfachsten geht es mit doppelseitigem Klebeband, aber das hält nicht immer die Spannung des Papiers aus.

Hier die Zusammenfassung des benötigten Materials:

  • Pergamentpapier, passend zum Glas zugeschnitten
  • Ein Trinkglas
  • eine Mini-LED Lichterkette, meine hat 10 LEDs
  • Stempelset Gather Together
  • Stempelkissen in Herbstfarben
  • Washi-Tape in passender Farbe
  • doppelseitiges Klebeband

Außerdem brauchst du etwas Geduld, denn die Farbe auf dem Pergamentpapier trocknet sehr langsam. Auch dazu ein paar Hinweise im Video.

Du kannst selbstverständlich die Motive auch abwandeln, ich hatte zum Beispiel zu Halloween eine Laterne gemacht und auch für Weihnachten ist schon etwas in Vorbereitung. Deshalb habe ich die Anleitung auch in der Rubrik Weihnachten abgespeichert. Dort findest doch nochmal den Link zum Video und die Zutatenliste.

Laterne

Was auch immer du auf deine Laterne stempelst, ich wünsche dir viel Spaß dabei 🙂

Herbstliche Laterne Workshop

Pop Up Slider Karte Knusperhäuschen

Eine bekannte besondere Kartenform ist die Pop Up Slider Karte. Dabei zieht man oben an der Karte und ein Teil auf der Vorderseite stellt sich auf. Bei meiner Karte ist es das Knusperhäuschen aus dem Winterkatalog.

Pop Up Slider

Ja, ich weiß, es ist wieder ein englisches Stempelset. Aber das ist bei dem Häuschen und den anderen Motiven ja egal. Und die sind doch der eigentliche Knüller. Es gibt passende Stanzformen aus dem Jahreskatalog, denn da findest du das Stempelset mit der Kuckucksuhr und eben dem Stanzenset. Natürlich kannst du das Häuschen auch von Hand ausschneiden, es dauert dann eben etwas länger. Meinen Spruch habe ich aus dem Gastgeberinnenset Das Schönste zum Fest ausgewählt.

Pop Up Slider

Die Technik für diese Karte ist nicht so ganz einfach, aber ich habe in meinem Video versucht, es so einfach wie möglich zu erklären. Das bekommst du hin 🙂
Ich freue mich schon auf viele weitere Pop Up Slider Karten, denn ich habe noch viele Ideen, was ich „aufsliden“ lassen möchte.

Hier liest du, was ich für meine Karte alles gebraucht habe:

  • Farbkarton in Flüsterweiß extrastark 10,5 cm x 14,8 cm
  • Normales Flüsterweiß 10,5 cm x 14,8 cm; 7.6 cm x 12,5 cm und 7,6 cm x 13,5 cm; 0,8 cm x 8,5 cm; außerdem zweimal ca. 9 cm x 9cm für das Haus und ein paar Reste für Bäumchen und Türkranz
  • Designerpapier 7,6 cm x 5,9 cm und 7,6 cm x 4,9 cm
  • Farbkarton Pfauengrün 4 cm x 4 cm
  • Stempelsets: Yummy Christmas und Das Schönste zum Fest
  • Stempelkissen Pfauengrün und Memento schwarz
  • eine Prägeform
  • Kreisstanze 1 1/4″ und das Bestickte Rechteck 8 cm x 11,5 cm;
    die Stanzformen Kuckucksuhr
Pop Up Slider

Koloriert habe ich mit Stampin Blends in den Farben Savanne, Blutorange und Pfauengrün. Die Häuschenform habe ich ein zweites Mal aus Flüsterweiß ausgestanzt und hinter das kolorierte Haus geklebt, damit die Rückseite der Pop Up Slider Karte auch schön ordentlich aussieht.
Viel Spaß mit dieser Kartenform, wie immer findest du die Zutatenliste auch bei meinen Anleitungen.

Wobble Karte Frostige Grüße – mit Videotutorial

Wobbles sind kleine Plastikspiralen, die deine Kartenmotive zum Wackeln bringen. Bei meiner weihnachtlichen Wobble Karte wackelt der Schneemann fröhlich durch ganz viele Schneeflocken. Wie du meine Karte ganz einfach nachbasteln kannst (notfalls auch ohne Wobble), zeige ich dir in meinem neuen Video.

Wobble Karte

Der Schneemann ist aus dem Stempelset Frostige Grüße. Dazu gibt es auch eine Elementstanze, allerdings nicht für diesen Schneemann. Den habe ich von Hand mit der Schere ausgeschnitten.

Wobble Karte

Die Schneeflocken auf der babyblauen Karte sind in weiß embosst. Mit weißer Kraft-Tinte kannst du einen ähnlichen Effekt erzielen, aber auch Ton in Ton sieht es schön aus, eben etwas dezenter. Die Wobbles habe ich nicht von Stampin‘ Up! sondern anderweitig online bestellt. Du kannst die Karte auch ohne Wobble machen, aber es ist ein sehr witziger Effekt, wenn du den Schneemann anstupst. Im Video kannst du es dir anschauen.

Wobble Karte

Materialliste für die Wobble Karte

  • Karte im C6 Format in Babyblau und 7 cm x 7cm für den Kreis
  • Flüsterweiß 8,5 cm x 2,5 cm und 7 cm x 11,5 cm und ein Stück für den Schneemann
  • Designerpapier 9,5 cm x 3 cm
  • Stempelset Frostige Grüße
  • Stempelkissen Babyblau, Versamark Tinte und Stanz On Jet Black
  • Kreisstanze oder Framelit mit ca. 6,5 cm Durchmesser
  • Embossingpulver weiß und Embossingfön
  • Write Marker, Stampin Blend oder Aquarellstift in Kürbisgelb
  • Und natürlich einen Wobble

Den Link zum Video findest du wie immer bei meinen Anleitungen inklusive der kompletten Zutatenliste. Ich habe alles in der Kategorie Weihnachten abgelegt, aber die Wobble Technik eignet sich natürlich auch für viele andere Ideen. Schließlich sind 48 Stück in der Packung, die alle noch verbastelt werden wollen 😉

Ein paar Ideen damit zeige ich dir demnächst hier auf dem Blog. Da lasse ich zum Beispiel die Frösche aus der letzten SAB wackeln. Oder einen Zombie auf einer Halloweenkarte. Schau bald wieder vorbei und bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim basteln!

Explosionskarte für Gutscheine – mit Videotutorial

Gutscheine verschenken in einer ganz besonders schönen Verpackung – nicht nur zu Weihnachten. Diese Explosionskarte lässt sich nach allen vier Seiten aufklappen, fast wie eine Explosionsbox, daher auch der Name Explosionskarte.

Explosionskarte

Im unteren Seitenteil ist ein Fach für Gutscheine oder Geld, in die Mitte kannst du deine Grüße schreiben. Die Kartenform lässt sich leicht abwandeln und anpassen. Hier geht es direkt zum Video. Aber schau dir vorher noch in Ruhe das Innenleben der Karte an. Wenn du die ersten beiden Klappen nach oben und unten öffnest, hast du schon das Gutscheinfach vor dir. Ist dir aufgefallen, dass die obere Klappe schräg zugeschnitten ist? Nicht ganz so einfach, das Designerpapier ebenfalls im gleichen Winkel zuzuschneiden. Aber auch nicht wirklich schwierig, ich zeige dir in der Anleitung, wie es geht.

Explosionskarte

Jetzt noch einmal nach rechts und links aufgeklappt und du hast die Karte komplett enthüllt. Da habe ich gar nicht mehr viel gestempelt, denn es muss ja noch Platz für die persönliche Nachricht bleiben. Außerdem habe ich auch nur ein einziges Motiv beim Designerpapier verwendet. Was du alles für eine Explosionskarte brauchst, habe ich dir wie immer zusammengestellt. Auf meiner Anleitungsseite ist auch die Zutatenliste als PNG zum Download.

Explosionskarte

Materialliste für die Explosionskarte:

  • Farbkarton in Kleegrün 27 cm x 21 cm, zweimal 9,5 cm x 11,5 cm und einmal 5 cm x 21 cm
  • Farbkarton in Flüsterweiß 20,7 cm x 9,3 cm
  • Designerpapier viermal 9 cm x 10 cm, zweimal 9 cm x 20,5 cm, zweimal 7 cm x 21 cm und einmal 4,5 cm x 20,5 cm
  • Stempelset Friedvolle Zweige
  • Stempelkissen Savanne
  • Geschenkband oder selbstklebende Magnete als Verschluss

Viel Spaß mit dieser Kartenform wünsche ich dir. Bei mir bekommst du bestimmt bald noch viele verschiedene Explosionskarten zu sehen 🙂

Tuxedo Karte Schmetterlingsglück – mit Videotutorial

Es gibt schon sehr interessante Namen für Kartenformen. Diesmal habe ich die Tuxedo Karte entdeckt und mich sofort dafür begeistert. Tuxedo ist die englische Bezeichnung für einen Smoking. Was jetzt auch kein deutsches Wort ist, aber das kennt man schon eher. Also ein Anzug für den Herrn. Wie passt das zu der Karte? Es geht wohl um die Kragenform bei der Anzugsjacke. Die Tuxedo Karte hat ebenfalls eine Art Kragen.

Tuxedo Karte

Sie erinnerte mich sofort an eine Card in a Box, ist aber ein wenig komplizierter im Aufbau. Ich habe etwas getüftelt, bis ich meine Schneide und Falz – Strategie hatte. Aber damit ist es nun einfach umzusetzen. In meinem Videotutorial zeige ich dir genau, wie es geht.
Pastellfarbene Schmetterlinge sind zu dieser Jahreszeit etwas ungewöhnlich, aber ich hatte einfach Lust auf das Papier und die Farben. Doch keine Sorge, ich zeige dir auch ein paar andere Varianten:

Tuxedo Karte

Mit dem Produktpaket Tannen und Karos wird es eine weihnachtliche Pop Up Karte. Habe ich schon erwähnt, dass du die Karte zusammenfalten kannst? Sie lässt sich platt drücken und passt so in einen ganz normalen Briefumschlag. Schöner ist sie natürlich, wenn sie auf dem Tisch steht.
Wenn es dir für Weihnachten zu früh ist, habe ich noch eine Geburtstagsversion für dich:

Tuxedo Blumenstrauss

Das war eigentlich auch mein allererster Versuch mit der Tuxedo Karte. Mit dem Stempelset Blüten des Augenblicks und den dazugehörigen Stanzformen ist ein schöner Blumenstrauss entstanden, den ich in die Karte gepackt habe.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Stege in die Karte einzubauen, an denen du deine Blumen, Tannenbäume, Schmetterlinge oder was auch immer ankleben kannst. Die für mich einfachste und beste zeige ich dir in meinem Video.


Hier ist meine Materialliste für die Schmetterlingskarte:

  • Farbkarton 15,4 cm x 21 cm für die Karte; 9 cm x 1,5 cm und 7 cm x 1,5 cm für die Stege und 4,5 cm x 3 cm für das Etikett
  • Flüsterweiß um die Schmetterlinge zu stempeln und auszustanzen
  • Designerpapier viermal 4,8 cm x 14,3 cm; zweimal 4,8 cm x 9,8 cm; 7 cm x 1,5 cm und 5 cm x 1,5 cm um die Stege zu bekleben
  • Stempelset Schmetterlingsglück
  • Stempelkissen in Heideblüte, Grapefruit und Osterglocke
  • Stanze Schmetterlingsduett

Das Anleitungsvideo kannst du dir direkt hier anschauen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Halloween Sarg mit Videotutorial

Magst du Halloween? Ich eigentlich gar nicht. Meine Kinder wollten nie bei den Umzügen mitmachen, weil sie sich nichts aus den Süßigkeiten machen. Und Verkleiden ist auch nicht gerade unser Ding. Aber die schönen Sachen, die man zu Halloween basteln kann: DAS ist mein Ding. Ich muss nur Opfer finden, denen ich es schenken kann, aber da findet sich schon jemand.

Halloween

Von den kleinen Särgen im Herbstkatalog war ich sehr angetan. Als sie endlich vor mir lagen, war die Idee schon längst gereift, was ich damit mache. Nicht nur einfach zusammenbauen sondern mit besonderem Gruseleffekt ausstatten 😉 Wenn du den Deckel von der Box abnimmst, springt die ein Zombie entgegen. Oder ein Monster.

Halloween

Die gruseligen Gesellen liegen friedlich in ihrem Sarg und sind an einem Klarsichtstreifen befestigt. Sobald der Sarg geöffnet wird, schwingt das Monster nach vorne. Funktioniert super, mir fehlt nur noch ein Soundmodul mit einem lauten BUUUUUH 😉
Zwölf vorgeschnittene und gefalzte Boxen sind in der Packung und ich habe sie alle zusammengebaut. Denn das war auch genau die Anzahl an Swaps, die ich für unser Teamtreffen gebraucht habe.

Halloween

Von außen sind die Särge mit silberner Delicata Tinte gewischt. Ein paar Fledermäuse habe ich mit der Handstanze vom letzten Jahr ausgestanzt und aufgeklebt. Dazu noch ein „Creepy“ Etikett. Natürlich alles in den Farben Schwarz, Kürbisgelb und Olivgrün.

Hier geht es zur Videoanleitung wenn du die Goodies nachbasteln möchtest. Die Särge und das Stempelset Boo to you kannst du bei mir bestellen. Und natürlich auch fertige Halloween Goodies bei mir kaufen. Ich habe gerade meine Regale auf Herbst und – tatsächlich – auch schon Weihnachten umdekoriert.

Weihnachtsboxen

One Sheet Mini Album „Carpe Diem“ mit Videotutorial

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Album: Ein One Sheet Mini Album. Wie der Name schon sagt, brauchst du dafür nur einen Bogen Farbkarton, allerdings im 12″ Format. Daraus basteln wir mit wenigen Falzlinien, Schnitten und etwas Klebeband ein schönes Fotoalbum im Format 10 cm x 7,6 cm.

One Sheet Mini

Das Album hat zwölf Seiten und drei Einstecktaschen für Tags in der Größe 2 1/2 inch x 3 3/4 Inch. Du merkst schon, ich bin hier im Inch Maß unterwegs, denn damit lässt sich so ein 12 Inch Bogen einfach besser einteilen. Auf dem Papierschneider von SU sind sowohl Inch als auch cm Skalen, somit ist das auch kein Problem. Ich hoffe sehr, dass der neu angekündigte Papierschneider aus wieder so beschriftet ist. Wann er kommt? Man munkelt noch in diesem Jahr.

One Sheet Mini

Zurück zum Album. Es gibt ja verschiedene One Sheet Mini Alben. Das Schwierigste bei meiner Variante ist das richtige Zusammenkleben und -falten. Glaub mir, da habe ich eine ganze Weile dran gesessen und immer wieder von Neuem probiert, bis es endlich in meinem Kopf drin war, wo ich wann umklappen und kleben muss. Besonders erschwerend ist, dass es auch noch zwei Aufklappseiten gibt 😉

One Sheet Mini

Und damit ich nicht wieder vergesse, wie es geht, habe ich es gefilmt und ein Videotutorial für dich und mich daraus gemacht.

Das brauchst du für das One Sheet Mini Album:

  • einen Bogen 12″ Farbkarton in Terrakotta
  • Designerpapier 8 3/16 Inch x 3 Inch bzw. 20,8 cm x 7,6 cm
  • zwölfmal Designerpapier 3 Inch x 3 7/8 Inch bzw. 7,6 cm x 10 cm
  • Farbkarton in Terrakotta und Savanne 2 1/2 Inch x 3 3/4 Inch für die Tags
  • Farbkarton Reste für Herbstblätter und Kürbisse
  • Stempelset Gather Together und Gänseblümchenglück (für das „Carpe Diem“)
  • Stanzformen Herbstlaub, Aus jeder Jahreszeit

Ich habe mein Album herbstlich gestaltet und möchte es mit Bildern von unserem bevorstehenden Urlaub füllen.

Tipps, wie du die Herbstblätter so schön hinbekommst, habe ich dir in meinem letzen Video und dem dazugehörigen Blogpost gegeben. Also los gehts, werde kreativ und bastle dir dein eigenes Mini Album aus nur einem Bogen Farbkarton 🙂

One Sheet Mini

Farbinspirationen vom Floating Frame Workshop

Wer noch ein paar Farbinspirationen zu der Floating Frame Karte braucht, die ich in diesem Beitrag (klick) vorgestellt habe, wird an den Ergebnissen des letzten Workshops große Freude haben. Meine Vorlagen waren ja in Schiefergrau oder Anthrazitgrau mit knalligen Blumen und Blättern aus dem Stempelset Tropenflair.

Farbinspirationen

Aber plötzlich war die Farbe Limette sehr präsent und fast alle sind umgeschwenkt 🙂 Und so kann ich dir heute besonders knallige Karten zeigen:

Mit dem ausgeschnittenen Quadrat haben wir eine zweite Karte gebastelt. Von meiner eigenen Karte finde ich gar kein Foto! Aber das hole ich nach, bis dahin zeige dir die Fotos vom Workshop. Und auch hier bin ich begeistert von der tollen Umsetzung bei jeder einzelnen Karte.

Wenn dir diese Technik auch gefällt und du sie noch nicht ausprobiert hast, findest du hier meine Videoanleitung.
Tatsächlich sind solche Farbinspirationen ein großartige Sache: Einfach mal eine Farbe austauschen oder komplett in eine andere Farbrichtung wechseln und schon bekommst du eine komplett andere Wirkung. Und vielleicht auch wieder ganz neue Ideen 🙂