Wobble Karte Frostige Grüße – mit Videotutorial

Wobbles sind kleine Plastikspiralen, die deine Kartenmotive zum Wackeln bringen. Bei meiner weihnachtlichen Wobble Karte wackelt der Schneemann fröhlich durch ganz viele Schneeflocken. Wie du meine Karte ganz einfach nachbasteln kannst (notfalls auch ohne Wobble), zeige ich dir in meinem neuen Video.

Wobble Karte

Der Schneemann ist aus dem Stempelset Frostige Grüße. Dazu gibt es auch eine Elementstanze, allerdings nicht für diesen Schneemann. Den habe ich von Hand mit der Schere ausgeschnitten.

Wobble Karte

Die Schneeflocken auf der babyblauen Karte sind in weiß embosst. Mit weißer Kraft-Tinte kannst du einen ähnlichen Effekt erzielen, aber auch Ton in Ton sieht es schön aus, eben etwas dezenter. Die Wobbles habe ich nicht von Stampin‘ Up! sondern anderweitig online bestellt. Du kannst die Karte auch ohne Wobble machen, aber es ist ein sehr witziger Effekt, wenn du den Schneemann anstupst. Im Video kannst du es dir anschauen.

Wobble Karte

Materialliste für die Wobble Karte

  • Karte im C6 Format in Babyblau und 7 cm x 7cm für den Kreis
  • Flüsterweiß 8,5 cm x 2,5 cm und 7 cm x 11,5 cm und ein Stück für den Schneemann
  • Designerpapier 9,5 cm x 3 cm
  • Stempelset Frostige Grüße
  • Stempelkissen Babyblau, Versamark Tinte und Stanz On Jet Black
  • Kreisstanze oder Framelit mit ca. 6,5 cm Durchmesser
  • Embossingpulver weiß und Embossingfön
  • Write Marker, Stampin Blend oder Aquarellstift in Kürbisgelb
  • Und natürlich einen Wobble

Den Link zum Video findest du wie immer bei meinen Anleitungen inklusive der kompletten Zutatenliste. Ich habe alles in der Kategorie Weihnachten abgelegt, aber die Wobble Technik eignet sich natürlich auch für viele andere Ideen. Schließlich sind 48 Stück in der Packung, die alle noch verbastelt werden wollen 😉

Ein paar Ideen damit zeige ich dir demnächst hier auf dem Blog. Da lasse ich zum Beispiel die Frösche aus der letzten SAB wackeln. Oder einen Zombie auf einer Halloweenkarte. Schau bald wieder vorbei und bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim basteln!

Explosionskarte für Gutscheine – mit Videotutorial

Gutscheine verschenken in einer ganz besonders schönen Verpackung – nicht nur zu Weihnachten. Diese Explosionskarte lässt sich nach allen vier Seiten aufklappen, fast wie eine Explosionsbox, daher auch der Name Explosionskarte.

Explosionskarte

Im unteren Seitenteil ist ein Fach für Gutscheine oder Geld, in die Mitte kannst du deine Grüße schreiben. Die Kartenform lässt sich leicht abwandeln und anpassen. Hier geht es direkt zum Video. Aber schau dir vorher noch in Ruhe das Innenleben der Karte an. Wenn du die ersten beiden Klappen nach oben und unten öffnest, hast du schon das Gutscheinfach vor dir. Ist dir aufgefallen, dass die obere Klappe schräg zugeschnitten ist? Nicht ganz so einfach, das Designerpapier ebenfalls im gleichen Winkel zuzuschneiden. Aber auch nicht wirklich schwierig, ich zeige dir in der Anleitung, wie es geht.

Explosionskarte

Jetzt noch einmal nach rechts und links aufgeklappt und du hast die Karte komplett enthüllt. Da habe ich gar nicht mehr viel gestempelt, denn es muss ja noch Platz für die persönliche Nachricht bleiben. Außerdem habe ich auch nur ein einziges Motiv beim Designerpapier verwendet. Was du alles für eine Explosionskarte brauchst, habe ich dir wie immer zusammengestellt. Auf meiner Anleitungsseite ist auch die Zutatenliste als PNG zum Download.

Explosionskarte

Materialliste für die Explosionskarte:

  • Farbkarton in Kleegrün 27 cm x 21 cm, zweimal 9,5 cm x 11,5 cm und einmal 5 cm x 21 cm
  • Farbkarton in Flüsterweiß 20,7 cm x 9,3 cm
  • Designerpapier viermal 9 cm x 10 cm, zweimal 9 cm x 20,5 cm, zweimal 7 cm x 21 cm und einmal 4,5 cm x 20,5 cm
  • Stempelset Friedvolle Zweige
  • Stempelkissen Savanne
  • Geschenkband oder selbstklebende Magnete als Verschluss

Viel Spaß mit dieser Kartenform wünsche ich dir. Bei mir bekommst du bestimmt bald noch viele verschiedene Explosionskarten zu sehen 🙂

Tuxedo Karte Schmetterlingsglück – mit Videotutorial

Es gibt schon sehr interessante Namen für Kartenformen. Diesmal habe ich die Tuxedo Karte entdeckt und mich sofort dafür begeistert. Tuxedo ist die englische Bezeichnung für einen Smoking. Was jetzt auch kein deutsches Wort ist, aber das kennt man schon eher. Also ein Anzug für den Herrn. Wie passt das zu der Karte? Es geht wohl um die Kragenform bei der Anzugsjacke. Die Tuxedo Karte hat ebenfalls eine Art Kragen.

Tuxedo Karte

Sie erinnerte mich sofort an eine Card in a Box, ist aber ein wenig komplizierter im Aufbau. Ich habe etwas getüftelt, bis ich meine Schneide und Falz – Strategie hatte. Aber damit ist es nun einfach umzusetzen. In meinem Videotutorial zeige ich dir genau, wie es geht.
Pastellfarbene Schmetterlinge sind zu dieser Jahreszeit etwas ungewöhnlich, aber ich hatte einfach Lust auf das Papier und die Farben. Doch keine Sorge, ich zeige dir auch ein paar andere Varianten:

Tuxedo Karte

Mit dem Produktpaket Tannen und Karos wird es eine weihnachtliche Pop Up Karte. Habe ich schon erwähnt, dass du die Karte zusammenfalten kannst? Sie lässt sich platt drücken und passt so in einen ganz normalen Briefumschlag. Schöner ist sie natürlich, wenn sie auf dem Tisch steht.
Wenn es dir für Weihnachten zu früh ist, habe ich noch eine Geburtstagsversion für dich:

Tuxedo Blumenstrauss

Das war eigentlich auch mein allererster Versuch mit der Tuxedo Karte. Mit dem Stempelset Blüten des Augenblicks und den dazugehörigen Stanzformen ist ein schöner Blumenstrauss entstanden, den ich in die Karte gepackt habe.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Stege in die Karte einzubauen, an denen du deine Blumen, Tannenbäume, Schmetterlinge oder was auch immer ankleben kannst. Die für mich einfachste und beste zeige ich dir in meinem Video.


Hier ist meine Materialliste für die Schmetterlingskarte:

  • Farbkarton 15,4 cm x 21 cm für die Karte; 9 cm x 1,5 cm und 7 cm x 1,5 cm für die Stege und 4,5 cm x 3 cm für das Etikett
  • Flüsterweiß um die Schmetterlinge zu stempeln und auszustanzen
  • Designerpapier viermal 4,8 cm x 14,3 cm; zweimal 4,8 cm x 9,8 cm; 7 cm x 1,5 cm und 5 cm x 1,5 cm um die Stege zu bekleben
  • Stempelset Schmetterlingsglück
  • Stempelkissen in Heideblüte, Grapefruit und Osterglocke
  • Stanze Schmetterlingsduett

Das Anleitungsvideo kannst du dir direkt hier anschauen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Zwei Karten in Flamingorot gegen den regnerischen Herbst

Ich bekämpfe das nasse Grau mit zwei Karten in Flamingorot 🙂 Ich mag den Herbst – aber nur, wenn es nicht die ganze Zeit regnet und kalt ist. Leider ist das im Moment fast den ganzen Tag so, deshalb habe ich heute diese beiden Karten für meinen Blog ausgesucht:

Flamingorot Alles Liebe

Direkt auf die Kartenbasis habe ich Ton in Ton gestempelt. Die obere Karte ist mit dem Stempelset Voller Schönheit, die untere Karte mit Spitzen-Grüsse. Außerdem sind noch verschiedene Designerpapier dazu gekommen. Für die zweite Karte habe ich noch mehrere Gänseblümchen gestempelt, ausgestanzt, etwas in Form gebracht und aufeinander geklebt.

Flamingorot Gänseblümchen

Ich hoffe, ich kann uns den Tag damit ein wenig aufhellen, vielleicht kommt ja sogar die Sonne ein bisschen raus.

Wilde Rose: Drei Kartenbeispiele mit Distinktive Stempeln

Lass einfach mal die Bilder der Karten auf dich wirken, die ich mit dem Stempelset Wilde Rose gemacht habe. Das Stempelset unterscheidet sich von anderen Stempelsets: es sind Distinktive Stempel, die besonders detailreich sind. Ich stelle dir in diesem Beitrag drei Karten vor, die ich mit dem Set gestempelt habe. Die dritte Karte weiter unten kennst du schon, hier kommen erstmal die beiden „Neuen“:

Wilde Rose

Die Vorlage für diese Karte habe ich aus dem Jahreskatalog von Stampin‘ Up!
Dort findest du sie auf Seite 141 ganz unten, ziemlich versteckt. In der Farbe Lindgrün ist es wohl eher eine Frühlingskarte. Aber so lange wollte ich sie nicht im Archiv liegen lassen. Du kannst die Karte natürlich auch in gedeckteren Farben basteln und sie somit an die Herbstzeit anpassen. Meine Rose ist in Kussrot und Flamingorot gestempelt, im Hintergrund ist etwas Tüllband mit Punkten und ein paar selbstklebende Pailletten setzen Akzente. Hinter der großen Blüte stecken noch ein paar Blätter, die ich ebenfalls in Lindgrün gestempelt und ausgeschnitten habe, da ich die passenden Stanzen (noch) nicht habe.

Wilde Rose

Die zweite Karte habe ich ebenfalls aus dem Katalog kopiert. Sie ist auf Seite 140 abgebildet. Die Farben sind Heideblüte und Meeresgrün, das Etikett ist Mango, obwohl es hier auf dem ersten Foto recht dunkel wirkt und mich eher an Curry-Gelb erinnert.

Heideblüte Meeresgrün

Mit relativ wenig Aufwand kannst du mit diesen Stempeln Wilde Rose eine fantastische Wirkung erzielen.

Wilde Rose

Zum Schluss noch die dritte Karte, diesmal eine Eigenkreation: Im Hintergrund ist das Designerpapier In Liebe aus dem letzten Frühjahrskatalog. Die großen Blumen sind gestempelt und von Hand ausgeschnitten. Welche der drei Karten ist dein Favorit?

Wilde Rose
Kussrot
Wilde Rose

Farbinspirationen vom Floating Frame Workshop

Wer noch ein paar Farbinspirationen zu der Floating Frame Karte braucht, die ich in diesem Beitrag (klick) vorgestellt habe, wird an den Ergebnissen des letzten Workshops große Freude haben. Meine Vorlagen waren ja in Schiefergrau oder Anthrazitgrau mit knalligen Blumen und Blättern aus dem Stempelset Tropenflair.

Farbinspirationen

Aber plötzlich war die Farbe Limette sehr präsent und fast alle sind umgeschwenkt 🙂 Und so kann ich dir heute besonders knallige Karten zeigen:

Mit dem ausgeschnittenen Quadrat haben wir eine zweite Karte gebastelt. Von meiner eigenen Karte finde ich gar kein Foto! Aber das hole ich nach, bis dahin zeige dir die Fotos vom Workshop. Und auch hier bin ich begeistert von der tollen Umsetzung bei jeder einzelnen Karte.

Wenn dir diese Technik auch gefällt und du sie noch nicht ausprobiert hast, findest du hier meine Videoanleitung.
Tatsächlich sind solche Farbinspirationen ein großartige Sache: Einfach mal eine Farbe austauschen oder komplett in eine andere Farbrichtung wechseln und schon bekommst du eine komplett andere Wirkung. Und vielleicht auch wieder ganz neue Ideen 🙂

Gather Together Herbstkarte mit Kürbis

Ich werde diese Woche noch einmal das Stempelset Gather Together in den Mittelpunkt stellen. Zu leicht werden die Herbstprodukte im Katalog von mir übersehen und vielleicht geht es dir ja ähnlich. Alle Konzentration ist auf den Weihnachtsstempeln und Stanzen. Aber für Weihnachtsbasteleien ist es mit einfach noch viel zu früh. Deshalb bleibt es hier auf dem Blog herbstlich. Bis auf Weiteres 🙂

Gather Together

In meinem letzten Video habe ich dir gezeigt, wie toll sich die Herbstblätter mit den Stanzen Herbstlaub prägen lassen, wenn du den Farbkarton vorher ein wenig mit dem Aquapainter befeuchtest. Das habe ich auch bei meiner Karte wieder mit den kleinen Blättern in Terrakotta gemacht. Das große Blatt und der Kürbis sind in Savanne gestempelt und mit Aquarellstiften koloriert. Dahinter versteckt sich noch etwas Geschenkband in Kupfer, dass ich an den Enden auseinander gezogen habe.
Weil die Karte in Merlotrot recht dunkel ist, habe ich innen Flüsterweiß eingeklebt und ein bisschen bestempelt.

Gather Together

Gather Together ist ein Stempelset, das nicht übersetzt wurde. Viele meiner Kundinnen sind bei solchen Stempelsets zurückhaltend, die englische Texte haben. Obwohl ich selbst in einer englischsprachigen Umgebung arbeite und deshalb auch für die englischen Sets gute Verwendung habe, kann ich das verstehen. Andererseits habe ich mittlerweile so viele Stempel mit deutschen Texten. Da fällt es mir leicht, etwas Passendes rauszusuchen und wie hier zu kombinieren. In diesem Fall ist der Spruch aus dem Stempelset Landleben. Du findest es im Jahreskatalog auf Seite 95 – das Set mit den Milchkannen.

Gather Together

Die Farben machen so richtig Lust auf den Herbst und sind überhaupt nicht trist. Passt also perfekt zum aktuellen Wetter mit viel Sonne und blauem Himmel. Von mir aus kann das auch noch eine Weile so bleiben. Und die nächste Herbstkarte kommt bestimmt 🙂

Flip-Zieh Karten: was im Workshop gebastelt wurde

Im vorletzten Workshop drehte sich alles um die Flip-Zieh Karten Technik. Gezeigt habe ich dir hier schon die Wasserfallkarten die wir gebastelt haben und auch ein Videotutorial findest du hier dafür. Es fehlen aber noch die seitlich aufzuziehenden Karten. Auch dafür gibt es schon mehr als einen Beitrag hier auf dem Blog, nämlich hier und hier.

Heute möchte ich dir die Umsetzungen meiner Workshop Gäste zeigen, und die waren allesamt sehr schön, dabei aber auch sehr unterschiedlich:

Flip-Zieh Karten

Zweimal fiel die Wahl auf das Gastgeberinnenset New Wonders. Die Farbe Flieder passt perfekt zu der zarten Fee, die einmal mit Aquarellstiften (links) und einmal mit Stampin Blends (rechts) koloriert wurde. Bei der linken Karte ist (ausversehen) auch der Zieh-Mechanismus auf die linke Seite gewandert. Eben eine Karte für Linkshänder 😉

Flip-Zieh Karten

Gib zu, es wäre dir gar nicht aufgefallen! Die zweite New Wonders Karte wurde noch mit ganz vielen Blättern ausgeschmückt.

Flip-Zieh Karten

Auch die niedliche Kuh aus dem Stempelset Kuhle Grüße war dabei. Kombiniert mit der Farbe Pfauengrün dürfen die Blümchen ruhig einen kräftigen Farbton bekommen. Hast du gesehen? Sie sind mit der Itty Bitty Stanze gemacht. Wer erinnert sich noch an den Hype, den es damals um diese kleine Stanze gab? Besonders, als sie aus dem Programm genommen wurde, sind die Preise dafür in den Himmel geschossen. Ich habe meine Itty Bitty behalten und es nicht bereut, auch wenn es inzwischen zahlreiche Alternativen dafür gibt.

Flip-Zieh Karten

Auch hier will ich dir natürlich noch die geöffnete Karte zeigen. Ein großes Dankeschön ist hinein gestempelt worden.

Kuhle Grüße

Es gab noch eine vierte schöne Karte, aber tatsächlich finde ich die Fotos davon nicht mehr, oder ich habe vergessen, sie zu fotografieren. Skandal! Ich werde versuchen, das zu klären.
Falls du die Video-Anleitung für die Flip-Zieh Karten Technik noch nicht gesehen hast, kannst du das hier nachholen. Viel Spaß damit!

Stand-Up Panel Karte mit Videotutorial

Blog Hop

Heute zeige ich dir wieder etwas Neues: Eine Stand-Up Panel Karte.


Herzlich Willkommen zum Blog Hop von Team Stempelitis zum neuen Herbst-/Winterkatalog!

In den letzten Tagen (und Nächten?) haben wir fleissig mit den neuen Stempeln und Stanzen für dich gebastelt, alles noch geheim gehalten, unsere Posts vorbereitet und uns sehr gefreut auf diesen BlogHop.

Stand-Up Panel Karte

Und jetzt fange ich auch direkt an mit meinem Werk, einer Stand-Up Panel Karte mit der Produktreihe Winterzauber. Die Farben, die Stempel und Stanzformen waren sofort mein Favorit, als ich zum ersten Mal durch den neuen Katalog geblättert habe. Und so ist es bis jetzt geblieben. Es sind nicht die traditionellen Weihnachtsfarben Grün und Rot sondern herrliche Blautöne, die mich inspirieren.

Stand-Up Panel Karte

Dazu die wunderschönen Fotodruck-Papiere bei denen es gar nicht mehr viel Dekorieren braucht, um weihnachtliche Karten zu basteln. Aber gerade das ist hier auch die Herausforderung: Wie verdecke ich so wenig wie möglich und gestalte trotzdem eine Karte mit Spruch. Ich denke, es ist mir gelungen 🙂

Die Stand Up Panel Karte lässt sich zusammenschieben und flachdrücken, damit sie in einen Briefumschlag passt. Aufgefaltet ist sie ein schönes Deko-Objekt auf deinem Tisch.

Stand-Up Panel Karte

Materialliste für die Stand-Up Panel Karte:

  • Farbkarton in Rauchblau 10,5 cm breit und die ganze Länge einer A4 Seite und ein Stück 8 cm x 13 cm
  • Farbkarton in Flüsterweiß 7 cm x 8 cm und 7,5 cm x 12,5 cm
  • Designerpapier Winterzauber 7,5 cm x 12,5 cm
  • Reste in Flüsterweiß und Schiefergrau für Etiketten, Sterne usw.
  • Stempelset Winterzweige und Stanzen Winterrahmen
  • Stempelkissen in Rauchblau und Anthrazitgrau
  • Metallic-Geschenkband in Rauchblau, Crystal Effects Schimmerglanz, Stampin‘ Glatter Eis, Strasssteine

Produkte aus dem neuen Katalog habe ich dir markiert. Das Videotutorial für die Karte findest du wie immer auf meinem YouTube Kanal und die komplette Zutatenliste auf meiner Anleitungsseite.

Und jetzt geht es weiter im Blog Hop bei Christine und ihrem Stempeltamtam 🙂

Sei so lieb und schau bei allen BlogTeilnehmerinnen vorbei, wir freuen uns sehr über deinen Besuch und auch, wenn du immer wieder mal vorbeikommst um die anderen Beiträge zu lesen. Viel Spaß beim BlogHoppen 🙂
Hier ist die Liste aller Beteiligten Demos mit direktem Link:

Anja (hier bist du gerade)
Christine
Michele
Jutta
Silke

Wasserfallkarte mit Flip-Zieh Technik und Videotutorial

Elefantastisch! So heißt das Stempelset, mit dem ich diese Wasserfallkarte mit Flip-Zieh Technik gebastelt habe. Was ist an dieser Wasserfallkarte anders? Du brauchst keinen Querbalken auf der Vorderseite, hinter dem normalerweise der Streifen steckt, den du herausziehst und an dem das unterste Feld festgeklebt ist.
Stattdessen stanzen wir wieder direkt in das Designerpapier einen Schlitz ein.

Wasserfallkarte mit Flip-Zieh

Eine weitere Besonderheit: Die bestempelten Felder (Panels) sind nicht wie üblich quadratisch sondern rechteckig. Dadurch sind andere Motive möglich.

Wasserfallkarte mit Flip-Zieh

Wenn du die Karte nachbasteln möchtest, kommst du hier zum Video. In dem Video habe ich zum ersten Mal eine neue Hintergrundfarbe. Statt dem Holztisch ist es ein helles Grau. Bin gespannt, wie dir das gefällt – oder auch nicht 😉

Die Zutatenliste zum Abspeichern ist wie immer auch auf meiner Anleitungsseite. Dort findest du auch die Anleitung für die „Wasserfallkarte mit dem Querbalken“ und das Videotutorial ist hier.

Die Materialliste für meine Wasserfallkarte mit Flip-Zieh Technik

  • Farbkarton Flüsterweiß extrastark für die Kartenbasis
  • Farbkarton in Rauchblau 10 cm x 14,3 cm, einen Streifen 5 cm x 25 cm und viermal 5 cm x 6 cm
  • Farbkarton in Flüsterweiß viermal 4,5 cm x 5,5 cm
  • Designerpapier 9,7 cm x 14 cm
  • Stempelset Elefantastisch
  • Stempelkissen in Rauchblau, Anthrazitgrau und Schiefergrau
  • Handstanzen Klassisches Etikett und eine Anhängerstanze
  • Band und Kordel

In meinem letzten Workshop hatte ich diese Kartenform als zweites Projekt nach der „normalen“ Flip-Zieh Karte. Dabei haben meine Gäste großartige Ideen gehabt und die Karte zum Teil stark abgewandelt. Diese Projekte möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten, sieh selbst:

So unterschiedlich sind die Karten, ich bin immer noch ganz begeistert und hole mir da gerne auch wieder ein bisschen Inspiration für meine eigenen Basteleien.


Ab 2. September geht es offiziell los mit dem Herbst-/Winterkatalog. Vielleicht hast du es schon gemerkt: ich habe meine Sammelbestellung auf den 4. September verschoben, denn da startet wieder eine Designerpapier Sonderaktion, für die ich selbst ein (wie ich glaube) noch besseres Angebot für dich habe. Die genauen Infos dazu findest du hier.

Und morgen ist das Hohe Straße Fest. Ich bin den ganzen Tag in meinem Bastelreich und freue mich auf deinen Besuch!

Wasserfallkarte mit Flip-Zieh