Mit Stil und Klasse | Mini Beutel | Videotutorial

Freitags ist wieder Zeit für ein neues Videotutorial. Diesmal sind es Mini-Beutel, die ich mit den Produkten Mit Stil und Klasse gemacht habe. Und wenn ich Mini sage, meine ich wirklich Mini. Deshalb habe ich mal einen Beutel in die Hand genommen und fotografiert. So bekommst du einen guten Eindruck von der Größe.

Mit Stil und Klasse

Ja, es passt nicht viel hinein. Aber manchmal will man ja auch nur eine Kleinigkeit verschenken. Für einen Geldschein reicht der Platz allemal 😉
Das Designerpapier ist nicht in den neuen Katalog übernommen worden, aber ich hatte (habe) noch viel davon. Es ist ja aber auch nicht notwendig, genau dieses Papier zu nehmen. Wir haben so viele Blumenmuster im Angebot. Und notfalls stempelst du dir den Designerpapier einfach selbst 😉

Mit Stil und Klasse

Die kleinen Quasten haben genau die richtige Größe für meine Mini-Beutel. Sie waren auch im Frühjahrskatalog ein Teil der Produktreihe Mit Stil und Klasse.
Die kleinen Sprüche aus dem Stempelset Klitzekleine Grüße sind in weiß embosst und mit einer Etikettenstanzform aus So Stilvoll und der BigShot ausgestanzt.

Mit Stil und Klasse

Den oberen und unteren Rand habe ich mit einer Bordürenstanze so wellig hinbekommen. Die Stanze ist schon lange aus dem Sortiment, alternativ kannst du die Ränder gerade lassen oder mit einer anderen Stanze in Form bringen.

Zutatenliste für die Mini Beutel:

  • Designerpapier 6″ x 3″ oder in Zentimeter: 15,2 cm x 7,6 cm
  • Farbkarton für das Etikett 2,5 cm x 7 cm
  • Stempelset Klitzekleine Grüße
  • Stanzformen So Stilvoll, Bordürenstanzt
  • Stempelkissen Versamark, weißes Embossingpulver, Embossingfön
  • Quaste und Kordel, Glitzersteine

Zum Video kommst du über diesen Link. Und die Zutatenliste zum runterladen und abspeichern findest du hier.
Viel Spaß beim nachbasteln und schreib mir gerne einen Kommentar und abonniere meinen Kanal, wenn du immer über neue Tutorials informiert werden willst.
Letzten Monat habe ich übrigens 3000 Abonnenten erreicht. Juhu 🙂

Designerpapier
Teile diesen Beitrag

Scrappy Strip Technik | Lesezeichen | Videotutorial

In die Scrappy Strip Technik von Bruno Bertucchi habe ich mich sofort verliebt. Es macht so viel Spaß, damit die Reste von Designerpapier zu verarbeiten (und wer hat da nicht Unmengen von…). Ob wie als Lesezeichen oder als ganze Karte: Mein Videotutorial zeigt dir, wie ich meine Katalogbeigaben gemacht habe. Schnell und einfach erklärt, damit du es nachmachen kannst.

Scrappy Strip Lesezeichen

Die Farben siehst du im Moment wahrscheinlich überall im Netz, denn es sind die neuen InColor Farben von Stampin‘ Up! Jede Demonstratorin will diese Farben natürlich sofort ausprobieren und ich bin da keine Ausnahme 😉 Neben den neuen Farben siehst du auch alle vier neuen Designs vom Standard Designerpapier in der Größe 6″ x 6″, das es auch in allen anderen Farbpaletten so gibt. Mir gefallen die Muster sehr gut.

Scrappy Strip Lesezeichen

Es ist mir wirklich nicht leicht gefallen, das neue Designerpapier direkt in Streifen zu schneiden. Eigentlich ist die tolle Technik von Bruno Bertucchi eher zur Resteverwertung gedacht. Aber es sollten ja die neuen Farben sein, von denen ich natürlich noch keine Reste hatte. Damit die InColors so richtig leuchten, habe ich als Hintergrundfarbe Espresso gewählt.

Scrappy Strip Lesezeichen

Du wirst sehen, die Technik ist gar nicht so schwer. Allerdings solltest du ein paar Kniffe kennen, damit das Ergebnis wirklich gut aussieht. Deshalb mein Video, in dem ich dir alles genau erkläre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst selbstverständlich deine Reste dafür nehmen und musst nicht wie ich neues Papier zerschneiden 😉 Und du kannst statt der Lesezeichen auch eine „normale“ Karte basteln. Das sieht doch auch mega aus, oder?

Scrappy Strip Karte

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Spaß beim basteln.
Hier noch eine kurze Zutatenliste, was ich für meine Lesezeichen gebraucht habe und dann los an den Basteltisch. Die Liste findest du wie immer auch auf meiner Anleitungsseite.

Zutatenliste Scrappy Strip Lesezeichen

  • Jede Menge Streifen in verschiedenen Farben und Designs, schräg zugeschnitten, 15,2 cm lang (ganzes Designerpapier) und unterschiedlich breit.
  • Farbkarton Espresso: Zweimal 14,8 cm x 5 cm und zum Unterlegen deines Stempelspruchs (bei mir 1,5 cm x 4,2 cm)
  • Farbkarton InColor für den Spruch (bei mir 1,3 cm x 5 cm)
  • Stempelset Zauberhafte Grüße
  • Stempelkissen Espresso
  • Schleifenband, Kordel, Lack-Akzente oder was du hast und magst.
Scrappy Strip Lesezeichen

Teile diesen Beitrag

Jar of Flowers | Triangle Corner Pop Up Karte | Videotutorial

Als ich das neue Stempelset Jar of Flowers gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich mal wieder eine Triangle Pop Up Karte machen muss 🙂 Ein Glas mit Blumen darin ist perfekt, um in die Karte gestellt zu werden.
Gesagt, getan. Den Pfingstmontag habe ich genutzt, um mal wieder richtig lange zu basteln.

Triangle Corner Pop Up Karte

Außer dem Jar of Flowers Stempelset habe ich noch den Geheimnisvollen Garten für die Vorderseite in die Textseite der Karte verwendet. Zu dem ersten Stempelset gibt es eine Handstanze für das Glas, für das zweite Stempelset gibt es Stanzformen. Das Designerpapier ist Vintage-Flair und ich habe es tatsächlich geschafft, zwei Tage vor Ende des Katalogs endlich dieses Designerpapier anzuschneiden.

Jar of Flowers

Der Boden (Karomuster) ist hingegen Designerpapier InColor. Das gibt es zwar ab dem 3. Juni auch noch, aber mit anderen Mustern (habe ich dir in meinem Auspackvideo schon gezeigt). Im nächsten Bild siehst du die aufgefaltete Karte. In den Ecken rechts oben und rechts unten ist hinter dem Designerpapier jeweils ein kleiner Magnet. Er hält die Karte fest zusammen, wenn sie aufgestellt wird.

Jar of Flowers

Den Mechanismus für das Blumenglas, mit dem man es aufstellen und flach legen kann, siehst du unten in der Seitenansicht, da war die Karte noch nicht fertig dekoriert.
Wie der Aufsteller genau gebastelt wird, habe ich schon vor einiger Zeit (vor fast genau einem Jahr) in einem Videotutorial erklärt. Da habe ich nur anders Papier verwendet und ein Bonbonglas „hingestellt“. Hier ist der Link zu dem Video. Die genauen Zutaten von damals findest du auf meiner Anleitungsseite. Und die ist oben im Menu verlinkt.

Jar of Flowers

Ich hätte ja nicht gedacht, dass man Rokoko-Rosa und Ziegelrot so schön kombinieren kann. Aber das Designerpapier gibt es ja vor. Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Dafür habe ich gerne ein paar Stunden vom Pfingstmontag „geopfert“ 😉

Triangle Corner Pop Up Karte

Teile diesen Beitrag

Mini-Album | Produktreihe Schöner Garten | Verliebt in Paris | Videotutorial

Schon wieder ein Mini-Album 😉 Diesmal mit der Produktreihe Schöner Garten, die es als Vorabaktion zu kaufen gibt, denn eigentlich gibt es die Sachen erst im neuen Katalog. Der Katalog geht erst im Juni an den Start, da müssen wir uns also noch etwas gedulden.
Als ich das Album-Projekt angefangen habe, hatte ich eigentlich „nur“ die Sachen aus Schöner Garten auf dem Tisch. So ist das linke, erste Album entstanden. Bei den Vorbereitungen zum Videotutorial, nein, eigentlich während ich das Video gedreht habe, bin ich noch auf die zweite Produktreihe Verliebt in Paris gekommen und habe die Stanzformen integriert.

Schöner Garten

Beim ersten Album stehen die bunten Blumenmotive im Vordergrund. Ich habe es noch gar nicht groß ausdekoriert. Nur mit den Stanzformen Dekorative Bordüren sind Elemente auf ein paar der Seiten gewandert:

Jetzt heißt es wieder, passende Bilder finden, die in das Album hineinkommen.

Das zweite Album möchte ich dir aber auch noch zeigen. Anschließend hast du hoffentlich Lust bekommen, das Mini-Album selbst zu basteln. In diesem Fall findest du hier das Video auf YouTube.

Frühling in Paris

Farblich komplett anders ist es geworden, obwohl ich das gleiche Designerpapier verwendet habe. Das ja auf einigen Seiten Goldprägungen. Dazu gibt es noch vergoldete Schmucksteine. Außerdem habe ich innen ein paar der Stanzteile vor dem einkleben mit goldener Stempelfarbe (Delicata Stempelkissen) gewischt.

Die ganze Pracht siehst du im Video. Hier noch die Zutatenliste, die du wie immer auch auf meinen Anleitungsseiten findest.

Zutatenliste Mini-Album Verliebt in Paris

  • Farbkarton in Espresso 27 cm x 15 cm, zweimal 20 cm x 14,9 cm und eimal 10,5 cm x 14,9 cm
  • Designerpapier oder Farbkarton dreizehnmal 9 cm x 14,4 cm und zweimal 6,3 cm x 14,4 cm
  • Stanzformen Dekorative Bordüren, Dekorative Rahmen, Paris
  • Vellum, Metallicfolienpapier in Gold, vergoldete Schmucksteine, usw.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Material fürs Album kann bei mir bestellt werden, gerne auch wieder als Workshop@home. Schreib mir einfach eine Mail.
Für den Mini-Album Workshop at home You Make Me Smile gibt es übrigens auch noch wenige Exemplare!

You make me smile



Viel Spaß mit dem Album 🙂

Teile diesen Beitrag

Frühling in Paris | CASE the Catalogue

Wenn mir die Ideen fehlen, hole ich mir manchmal Inspiration aus dem Stampin‘ Up! Katalog. Hängengeblieben bin ich bei der Reihe Frühling in Paris im Minikatalog.
Case the Catalogue, das heißt: Einfach mal eine Karte nachbasteln mit dem Material, das da ist und mir gefällt. Es muss keine genaue Kopie sein. Aber dadurch kommen mir oft eigene Ideen. Und wenn nicht, habe ich trotzdem etwas Schönes gebastelt.
Wie zum Beispiel diese beiden Karten, die ich schon auf meinem Instagram Account gezeigt habe:

Frühling in Paris

Angefangen habe ich mit dem Stempelset Ewige Blüten und daraus die Texte in Marineblau gestempelt und ausgestanzt. Dazu ein paar filigrane Blüten, ausgestanzt mit den Stanzformen Kirschblüten aus Pergamentpapier in Kirschblüte.
So sah es dann auf meinem Basteltisch aus:

Basteltisch Paris

Statt dem Designerpapier Frühling in Paris, habe ich mir anschließend das Papier aus dem Produkt-Medley Alles Wunderbare ausgesucht und das Schleifenband mit der Kante in Champagnerfarbe. Ok, ein paar andere Sachen habe ich auch abgewandelt. Die Vorlage soll ja schließlich inspirieren und nicht einfach nur kopiert werden.

So ist schließlich die erste Karte fertig geworden, deren Vorbild du auf Seite 14 findest. Dort ist auch die Karte, die ich als zweites kopiert habe:

Frühling in Paris

Beides sind schöne Hochzeitskarten geworden. Etwas farbenfroher, als ich es sonst in meinem Sortiment habe. Durch die Metallicprägung des Papiers und der Glitzersteine in Champagner wirkt es sehr edel und feierlich.
Auch wenn ich nicht der große Frankreich-Fan bin muss ich sagen, dass ich den Eiffelturm schon sehr schön finde. Schade, dass er nicht in den neuen Jahreskatalog übernommen wird. Aber zumindest der zweite Teil der Reihe Frühling in Paris, die Ewigen Blüten, sind auch im nächsten Katalog wieder dabei.

Frühling in Paris

Seit gestern gibt es für Stampin‘ Up! Demonstratoren die Vorbestellaktion aus dem neuen Katalog. Ich gestehe, ich habe schon wieder ganz fürchterlich zugeschlagen und lauter schöne neue Sachen bestellt 🙂

Freu dich mit mir auf viele neue Stempel und Stanzen. Den Katalog bekommst du als meine Kundin natürlich sofort, wenn er mir geliefert wurde. Ich kann es kaum erwarten und bin sehr ungeduldig. Leider gibt es ja momentan wegen der großen Corona-Bestellflut Verzögerungen bei den Lieferungen. Aber lange kann es nicht mehr dauern. Und bis dahin habe ich zum Glück noch genügend andere Sachen zu vermasseln 😉

Frühling in Paris
Teile diesen Beitrag

Spiegelkarte | Mit Stil und Klasse | Muttertag

Eine Spiegelkarte: Mit der tollen Produktreihe Mit Stil und Klasse habe ich ehrlich gesagt noch nicht viel gemacht. Aber als ich mehrere Spiegelkarten auf Pinterest gesehen habe, musste ich das unbedingt ausprobieren. So viel Zeit muss sein 😉

Spiegelkarte

Den Effekt erzielst du ganz einfach mit silbernem Metallicfolien-Papier. Den Rahmen habe ich mit der 3D-Prägeform Porträtrahmen gemacht. Zuerst in Aquamarin den Rahmen ausgestanzt und anschließend ein Stück Silberfolie so zuschneiden, dass es das Oval im Rahmen komplett ausfüllt.

Spiegelkarte

Die Motive auf und in der Spiegelkarte sind zum Teil aus dem Designerpapier ausgeschnitten als auch gestempelt und koloriert. Der Spruch ist in Kussrot gestempelt und mit einer Handstanze ausgestanzt. Tatsächlich habe ich auch die Innenseite der Karte noch dekoriert.

Spiegelkarte Innen

Die Spiegelkarte ist auch perfekt als als Karte zum Muttertag. Vielleicht in Kombination mit einem (Parfum)-Geschenk, ein paar Blumen, einem Lippenstift oder einfach alles zusammen 😉

Spiegelkarte

Das war bestimmt nicht meine letzte Karte mit diesem Set. Denn ich brauche natürlich noch ein paar Sachen für Muttertag. Bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit, aber das geht ja doch immer schneller, als man denkt…
Was immer mir bis dahin noch dazu einfällt, werde ich hier auf dem Blog mit dir teilen.
Bis dahin, bleib gesund!
Anja 🙂

Teile diesen Beitrag

Pergamentpassion | Minischachteln mit Tragegriff

Ich muss dir unbedingt noch ein Projekt mit dem wunderschönen Designerpapier Pergamentpassion zeigen, bevor die Sale-A-Bration vorbei ist. In der zweiten Broschüre der SAB findest du das Papier als Gratis Artikel zu 60 Euro Bestellwert.
In der Packung sind 6 Bögen, je zwei in den Farben Aquamarin, Flieder und Lindgrün.
Das Besondere an diesem Pergamentpapier sind die wunderschönen zarten Farben, aber auch die Prägung mit einem Punktemuster.

Für meine Minischachteln habe ich mir aus dem Pergamentpassion Designerpapier jeweils Rechtecke zugeschnitten und auf die Vorderseiten geklebt. Wenn ich dir Klebetröpfchen in die Vertiefungen der Prägung setze, sieht man den Kleber nicht durchscheinen. Perfekt!

Pergamentpassion

Die Schachteln habe ich zuvor mit der Schwammwalze eingefärbt. Immer in der passenden Farbe ein paarmal über das Stempelkissen rollen und dann über die Schachtel. Je nachdem, wie intensiv du die Farbe haben möchtest, wiederholst du den Vorgang.
Anschließend habe ich mir diese Etiketten gebastelt:

Hübsch bestickt

Zuerst habe ich für den Hintergrund ein Etikett aus dem entsprechenden Farbkarton mit einer Stanzform aus Hübsch bestickt (Minikatalog Seite 20) ausgestanzt. Dann mit einem Textstempel aus dem Stempelset Liebe Gedanken (erste SAB Broschüre) schwarz den Text gestempelt und mit einer „uralten“ ovalen Handstanze ausgestanzt. Die kleinen Herzchen sind ebenfalls mit einer älteren Handstanze gemacht, der Herzbordüre. Schließlich noch ein paar kleine Blüten – hier kam eine Stanzform aus dem Stanzformenset Blumenwiese (Neu und perfekt abgestimmt, nur noch bis 31.3. erhältlich). Als Letztes die Halbperlen, die ich lange nicht mehr verbastelt habe.
Ich sag dir, mein Bastelzimmer sah danach ganz schön durcheinander aus 😉 Aber ich finde, es hat sich gelohnt alle die verschiedenen Sachen herauszusuchen und miteinander zu kombinieren.

Pergamentpassion

Und obwohl von dem Designerpapier Pergamentpassion am Ende gar nicht so viel zu sehen ist – ich finde es ist das Sahnehäubchen für meine Minischachteln. Ich werde das Papier hüten wie einen Schatz. Ach nein, ich habe mir ja vorgenommen, die schönen Bastelzutaten nicht nur zu horten sondern auch wirklich zu verbasteln. Mal sehen ob ich das hinbekomme…

Minischachteln Pergamentpassion
Teile diesen Beitrag

Bienengold SAB Designerpapier | eine weitere Explosionskarte

Hier kommt eine weitere Inspiration mit einem Gratisartikel der Sale A Bration: Das wunderschöne Designerpapier Bienengold. Das Papier ist abgestimmt auf das Stempelset Honey Bee aus dem Minikatalog. Mit den Farben Schwarz, Weiß und Gold-Metallic wirkt alles, was du daraus bastelst, sehr edel. Als ich das Designerpapier ausgepackt, die einzelnen Bögen durchgeblättert und gestreichelt habe, bekam ich sofort Lust, damit eine Explosionskarte zu basteln. Oder gleich zwei 😉

Bienengold

Das Papier konnte ich auch wunderbar mit dem älteren Designerpapier Blütenfantasie kombinieren, da dies auch in schwarz und weiß mit Blumenmotiven ist.
Für das Innere der Karte habe ich gestempelt und ausgestanzt mit den Stanzformen Bienenstock. Im unteren Teil der Karte ist wieder ein Einsteckfach für eine kleinere Karte und einen Gutschein oder Geld, das man mit der Explosionskarte verschenken möchte.

Bienengold Explosionskarte

Damit ist genug Platz für ein paar Grüße, einen zusätzlichen Stempeltext oder was auch immer noch fehlt, um die Karte zu personalisieren.

Bienengold Explosionskarte

Vielleicht hast du ja durch den ganzen Corona Wirbel etwas mehr Zeit zu basteln? Für diesen Fall habe ich nicht nur die Bienengold Explosionskarten Anleitung sondern noch viel mehr Tutorials für dich.
Die Anleitung für die Explosionskarte findest du mit den vielen anderen Ideen hier auf meinem YouTube Kanal.
Die Zutatenliste ist hier für dich im Anleitungsteil und auch dort ist noch ganz viel Inspiration für dich, um zum Beispiel Quarantäne Tage zu überbrücken.


Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Gesundheit!

Bienengold
Teile diesen Beitrag

Geburtstagsbienen – Karte in Schwarzweißgold

Weil ich „auf’m Dorf“ wohne, sind auch immer wieder Karten mit ländlichem Bezug gewünscht. In diesem Fall sollte es eine Geburtstagsbienen Karte für einen Imker sein. Da kam mit das Designerpapier aus der Sale-A-Bration gerade recht, denn hier findet sich alles, was das Imkerherz begehrt.

Geburtstagsbienen

Bienen, Blumen und Waben. Der Bienenstock ist nicht mit der Stanze aus dem Produktpaket Honey Bee ausgestanzt. Das hatte ich zu der Zeit nämlich noch gar nicht. Er ist – Achtung – ein halbes Osterei. Denn ich habe Ostereistanzen in ganz vielen Größen und konnte so das richtige Oval aussuchen. Für den Eingang habe ich die Wortfenster Handstanze zweckentfremdet. Das schwarz und gold gestreifte Papier macht den Rest.

Geburtstagsbienen
Geburtstagskarte mit Gutscheinfach

Innen habe ich wieder eine Halterung für Gutscheine oder Geld eingebaut, indem ich die Stanzform mit den Geburtstagspäckchen nur seitlich und unten festgeklebt habe. So kann man noch etwas hinter die Päckchen stecken. In diesem Beitrag habe ich dir das schon mal gezeigt.

Die Bienen auf der Vorderseite der Karte sind aus dem Designerpapier ausgeschnitten und mit Dimensionals auf den Bienenstock aufgeklebt. Für den goldenen Schriftzug habe ich die Stanze Schön geschrieben verwendet. Auf schwarzen Farbkarton aufgeklebt wirkt es besonders edel.

Geburtstagsbienen

Die Karte mit den Geburtstagsbienen ist inzwischen schon verschenkt. Weil mir das Papier so gut gefallen hat, habe ich auch noch weiter damit gebastelt und zum Beispiel meine Explosionskarten damit gemacht. Die werde ich dir aber noch ausführlich zeigen. Wenn du neugierig bist, kannst du sie dir in meinem Shop schon mal anschauen 😉

Die Anleitung für die Gutscheinkarte auf YouTube findest du hier und für die Explosionskarte hier.
Viel Spaß beim Basteln 🙂

Teile diesen Beitrag

Ewiger Kalender mit der Cinch Bindemaschine

Mein Ewiger Kalender – diesmal mit dem richtigen Datum 😉 Entstanden ist er aus einem fertigen Set von We R Memory Keepers, dass aus Graupappe und Bindedraht besteht, und dem Produktmedley Alles Wunderbare. Außerdem habe ich noch Zahlen- und Buchstaben-Stanzformen verwendet. Im folgenden Beitrag erfährst du die Einzelheiten.

Ewiger Kalender

Das Graupappe-Set habe ich mir schon vor einer ganzen Weile bestellt. Jetzt im Urlaub habe ich endlich die Zeit gefunden, mich damit zu beschäftigen. Und festzustellen, dass ich es gar nicht benötigt hätte. Denn Graupappe zuschneiden kann ich auch alleine 😉 Aber eins nach dem anderen.

Ewiger Kalender Cinch

Insgesamt braucht man 33 Graupappestreifen in der Größe 2 Inch mal 5 Inch. Ich habe mir für die Vorderseiten Designerpapier im gleichen Format zugeschnitten und für die Rückseite entsprechend Farbkarton in Marineblau. Damit an den Seiten nicht die Graupappe so häßlich durchschaut, habe ich vorher mit einem Fingerschwämmchen und Marineblauer Tinte alle Ränder entlang gewischt. Frag nicht, wie meine Finger danach ausgesehen haben…

Cinch Bindemaschine

Den Aufsteller, die Basis des Ewigen Kalenders, habe ich mit Farbkarton beklebt und ebenfalls alle Seiten gewischt. Danach konnte ich die beiden Enden mit der Cinch lochen und mit der Heißklebepistole zusammenkleben.
Nachdem ich alle Zahlen und Buchstaben mit der BigShot aufgekurbelt und aufklebt hatte, wurden auch die Datumsstreifen gelocht. Aus schwarzem Bindedraht habe ich mir viermal drei Schlaufen abgeschnitten.

Ewiger Kalender Cinch

Diese werden zuerst in die Basis eingefädelt und darauf die entsprechenden Streifen. Was mir erst aufgefallen ist, als ich mit der Cinch die Schlaufen schließen wollte: Mein Bindedraht war zu klein für zwölf Monatsstreifen plus Basis. Ich hatte nämlich nicht den mitgelieferten Draht aus dem Set sondern meinen eigenen Bindedraht zugeschnitten. Die Suche nach den Originalschlaufen blieb erfolglos, also musste ich mir für meinen Ewigen Kalender etwas anderes einfallen lassen.

Cinch

So kam mir die Idee, statt Bindedraht das Schleifenband aus dem Produktmedley zu nehmen. Im Nachhinein bestimmt auch eine gute, wenn nicht bessere Lösung: Mein Bindedraht hat 1″ Durchmesser und wirkt schon recht wuchtig. Noch größere Schlaufen hätten mir nicht gefallen.
So sind nun links zwei Drahtschlaufen und rechts zweimal Schleifenband. Um die Drahtschlaufen habe ich auch Schleifenband geknotet. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, mein Ewiger Kalender gefällt mir sehr gut 🙂

Ewiger Kalender Cinch
Teile diesen Beitrag