Scrappy Strip Technik | Lesezeichen | Videotutorial

In die Scrappy Strip Technik von Bruno Bertucchi habe ich mich sofort verliebt. Es macht so viel Spaß, damit die Reste von Designerpapier zu verarbeiten (und wer hat da nicht Unmengen von…). Ob wie als Lesezeichen oder als ganze Karte: Mein Videotutorial zeigt dir, wie ich meine Katalogbeigaben gemacht habe. Schnell und einfach erklärt, damit du es nachmachen kannst.

Scrappy Strip Lesezeichen

Die Farben siehst du im Moment wahrscheinlich überall im Netz, denn es sind die neuen InColor Farben von Stampin‘ Up! Jede Demonstratorin will diese Farben natürlich sofort ausprobieren und ich bin da keine Ausnahme 😉 Neben den neuen Farben siehst du auch alle vier neuen Designs vom Standard Designerpapier in der Größe 6″ x 6″, das es auch in allen anderen Farbpaletten so gibt. Mir gefallen die Muster sehr gut.

Scrappy Strip Lesezeichen

Es ist mir wirklich nicht leicht gefallen, das neue Designerpapier direkt in Streifen zu schneiden. Eigentlich ist die tolle Technik von Bruno Bertucchi eher zur Resteverwertung gedacht. Aber es sollten ja die neuen Farben sein, von denen ich natürlich noch keine Reste hatte. Damit die InColors so richtig leuchten, habe ich als Hintergrundfarbe Espresso gewählt.

Scrappy Strip Lesezeichen

Du wirst sehen, die Technik ist gar nicht so schwer. Allerdings solltest du ein paar Kniffe kennen, damit das Ergebnis wirklich gut aussieht. Deshalb mein Video, in dem ich dir alles genau erkläre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst selbstverständlich deine Reste dafür nehmen und musst nicht wie ich neues Papier zerschneiden 😉 Und du kannst statt der Lesezeichen auch eine „normale“ Karte basteln. Das sieht doch auch mega aus, oder?

Scrappy Strip Karte

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Spaß beim basteln.
Hier noch eine kurze Zutatenliste, was ich für meine Lesezeichen gebraucht habe und dann los an den Basteltisch. Die Liste findest du wie immer auch auf meiner Anleitungsseite.

Zutatenliste Scrappy Strip Lesezeichen

  • Jede Menge Streifen in verschiedenen Farben und Designs, schräg zugeschnitten, 15,2 cm lang (ganzes Designerpapier) und unterschiedlich breit.
  • Farbkarton Espresso: Zweimal 14,8 cm x 5 cm und zum Unterlegen deines Stempelspruchs (bei mir 1,5 cm x 4,2 cm)
  • Farbkarton InColor für den Spruch (bei mir 1,3 cm x 5 cm)
  • Stempelset Zauberhafte Grüße
  • Stempelkissen Espresso
  • Schleifenband, Kordel, Lack-Akzente oder was du hast und magst.
Scrappy Strip Lesezeichen

Teile diesen Beitrag

Scrappy Strip Technik | Nicos Geburtstagskarte

Die Scrappy Strip Technik habe ich bei Kylie Bertucci gesehen und wartete ungeduldig auf eine Gelegenheit, die Technik auszuprobieren. Wir hatten ja wieder die Geburtstagswoche im Hause Reuß und so durfte ich auch eine Karte für meinen Sohn werkeln. Die Streifentechnik war dafür perfekt, denn er wünscht sich ja immer irgendwas, das mit Landwirtschaft, Traktor uns so weiter zu tun hat.

Scrappy Strip

Und sieht die Karte nicht aus wie eine Landschaft von oben, mit Äckern, Feldern und Wiesen? Ihm hat es sehr gefallen. Kein großer Schnickschnack, dafür ist er jetzt schon viel zu alt 😉

Scrappy Strip

Abgesehen davon, dass es sehr cool aussieht, ist die Scrappy Strip Technik sehr gut für Resteverwertung. Und ich weiß ja, wie viele von uns nicht wissen, was sie mit all den Resten machen sollen. Einfach wegwerfen bringe ich zwar inzwischen etwas leichter übers Herz, aber es ist immer noch genug übrig. Also einfach ein paar Reste zusammensuchen, in schräge Streifen schneiden und ab auf die Karte.

Scrappy Strip

Ok, ganz so einfach ist es nun doch nicht. Aber Kylie, beziehungsweise ihr Mann, hat dazu ein tolles Video gemacht. Es ist allerdings auf englisch. Ich überlege noch, ob ich ein deutsches Tutorial machen soll. Was meinst du? Wäre ja auch ein tolles Projekt für einen Workshop, aber leider geht das immer noch nicht. Wer weiß, wie lange uns Corona noch im Griff hat.
Ich vermisse sehr meine Teammädels, von denen ich einige ja sonst recht häufig persönlich treffe. Wir halten aber gut Kontakt über unsere WhatsApp Gruppe und irgendwann gibt es auch wieder ein Teamtreffen und Workshops.

Bis dahin bleiben wir alle brav und basteln zuhause 🙂

Teile diesen Beitrag