Herbstliche Mini-Marmeladengläser | Resteverwertung in Streifenform | Oktober 2021

Die Mini-Marmeladengläser aus dem Jahreskatalog lassen sich super einfach dekorieren: Einfach einen Streifen Designerpapier auf 4 cm Breite und 18,5 cm Länge zuschneiden und um das Glas wickeln. Festkleben und mit einem Stempelmotiv und oder Spruch ergänzen. Die ersten Gläser habe ich hier mit der Produktreihe Pfirsichzeit gebastelt. Diesmal sollte es passend zur Jahreszeit herbstlich werden.


Herbstliche Mini-Marmeladengläser

Ich habe schönes Designerpapier mit Pilzen und Herbstlaub gefunden und sechs Gläser damit umwickelt. Die Sonnenblumen sind aus dem Stempelset Gut-Laune-Gruß, ganz vorne im Hauptkatalog auf Seite 17. Ich habe in der Farbe Kandiszucker gestempelt. Das ist eine uralte InColor Farbe, die aber wunderbar mit Stampin Blends harmoniert und nicht verläuft. Bei den Blends habe ich mir die Farben Zimtbraun, Olivgrün und Osterglocke ausgesucht.

Mini-Marmeladengläser

In die Mitten der Sonnenblumen habe ich jeweils drei champagnerfarbene Glitzersteine gesetzt. Der Spruch ist in Wildleder gestempelt und mit der Schere ausgeschnitten. Für die Sonnenblumen gibt es zum Glück passende Stanzformen: Sonnenblumen 🙂

Mini-Marmeladengläser

Weil ich keine Marmelade mag, muss ich mir einen anderen Inhalt für die Gläser ausdenken. Vielleicht ein paar leckere Sonnenblumenkerne zum knabbern?


Resteverwertung in Streifenform

Kommen wir zum zweiten Projekt, das ich dir heute vorstellen möchte. Es lagen mal wieder ganz viele Reste in Form von dünnen Farbkartonstreifen auf meinem Basteltisch. Die habe ich kreativ für Karten eingesetzt. Mal als Blockstreifen, mal diagonal mit Abstand, mal als Quadrate im Schachbrettmuster.

Streifen und Karos

Dazu kam immer ein kleiner Spruch und bei der Karte links noch ein paar Blümchen drauf. Das sind die Blümchen vom letzten Beitrag hier auf meinem Blog.
Schon hatte ich ein paar Reste weniger und drei schlichte, schöne Karten mehr. Für die diagonalen Streifen habe zuerst einen Streifen aufgeklebt und dann immer den gleichen Streifen als Abstandshalter eingesetzt und nicht festgeklebt. So wird es schon gleichmäßig und auch die Schräge bleibt gleich.

Diagonale Streifen

Die Sale-A-Bration ist vorbei, der Blog ist schon aufgeräumt. Ab sofort werde ich mich ganz auf die Weihnachtsbastelei stürzen. Versprochen: Nächste Woche wird es weihnachtlich!

Bis dahin, hab eine schöne Woche 🙂
Anja

Teile diesen Beitrag

Einzug oder Umzug – hier gibt’s ne Karte dazu | Wochenrückblick 10.5. – 16.5.2021

Karten zum Einzug in die neue Wohnung/ das neue Haus habe ich schon öfter gemacht. Diesmal wollte ich dafür die neuen InColor Farben nehmen. Mir waren beim Aufräumen die Stanzen aus dem Weihnachtsset Coming Home in die Hände gekommen und die Stanzformen passen wunderbar zum Thema Einzug.


Einzug Karten mit Coming Home

Also frisch ans Werk und gleich ein paar Karten auf Vorrat gebastelt.

Einzug

Die „Einzug“-Etiketten habe ich mit dem WeRMemoryKeepers Word Punch Board gemacht, das ich dir hier schon mal vorgestellt habe und zu dem es auch ein Video von mir gibt. Gestempelt ist bei meinen Karten tatsächlich nur das „ZUM“:

Einzug

Ich bin im Moment ein totaler Fan davon, die einzelnen Lagen der Karten zu prägen. Hier sind auch wieder zwei verschiedene Prägeformen, die die Karten gleich ein wenig schicker machen. Und so habe ich ein paar Karten hochkant und ein paar quer gemacht. Das Design mit Häuschen und Bäumchen passt auf beide Kartenformen.

Einzug

Trauerkarte mit Designerpapier-Streifen

Was habe ich noch letzte Woche gebastelt? Meine Tintenkunst hast du ja hoffentlich schon im letzten Beitrag gesehen und dir auch das Video angeschaut. Da wollte ich einfach nicht bis zum Wochenrückblick warten 😉
Außerdem kam noch mal das Thema Trauerkarten auf und dazu ist diese Karte entstanden:

Trauerkarte

Diese Streifen-Technik ist super einfach und gut, um Designerpapierreste aufzubrauchen. Und davon hat man ja immer was übrig. Hier waren es Streifen von dem schönen DSP Poesie der Natur, dass es 2018 gab, passend zur gleichnamigen Produktreihe mit dem Stempelset Kraft der Natur (das mit den Bäumen). Naja, sehr viel Designerpapier brauchst du dafür nicht, aber immer noch besser als wegwerfen oder noch jahrelang rumliegen lassen, oder?


Mehr gibt es diese Woche nicht an kreativem Input, denn ein paar Sachen kann ich dir noch nicht zeigen. Da musst du leider noch ein bisschen warten.
Ich wünsche dir ein langes und kreatives Wochenende 🙂
Anja

Teile diesen Beitrag

Scrappy Strip Technik | Lesezeichen | Videotutorial

In die Scrappy Strip Technik von Bruno Bertucchi habe ich mich sofort verliebt. Es macht so viel Spaß, damit die Reste von Designerpapier zu verarbeiten (und wer hat da nicht Unmengen von…). Ob wie als Lesezeichen oder als ganze Karte: Mein Videotutorial zeigt dir, wie ich meine Katalogbeigaben gemacht habe. Schnell und einfach erklärt, damit du es nachmachen kannst.

Scrappy Strip Lesezeichen

Die Farben siehst du im Moment wahrscheinlich überall im Netz, denn es sind die neuen InColor Farben von Stampin‘ Up! Jede Demonstratorin will diese Farben natürlich sofort ausprobieren und ich bin da keine Ausnahme 😉 Neben den neuen Farben siehst du auch alle vier neuen Designs vom Standard Designerpapier in der Größe 6″ x 6″, das es auch in allen anderen Farbpaletten so gibt. Mir gefallen die Muster sehr gut.

Scrappy Strip Lesezeichen

Es ist mir wirklich nicht leicht gefallen, das neue Designerpapier direkt in Streifen zu schneiden. Eigentlich ist die tolle Technik von Bruno Bertucchi eher zur Resteverwertung gedacht. Aber es sollten ja die neuen Farben sein, von denen ich natürlich noch keine Reste hatte. Damit die InColors so richtig leuchten, habe ich als Hintergrundfarbe Espresso gewählt.

Scrappy Strip Lesezeichen

Du wirst sehen, die Technik ist gar nicht so schwer. Allerdings solltest du ein paar Kniffe kennen, damit das Ergebnis wirklich gut aussieht. Deshalb mein Video, in dem ich dir alles genau erkläre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst selbstverständlich deine Reste dafür nehmen und musst nicht wie ich neues Papier zerschneiden 😉 Und du kannst statt der Lesezeichen auch eine „normale“ Karte basteln. Das sieht doch auch mega aus, oder?

Scrappy Strip Karte

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Spaß beim basteln.
Hier noch eine kurze Zutatenliste, was ich für meine Lesezeichen gebraucht habe und dann los an den Basteltisch. Die Liste findest du wie immer auch auf meiner Anleitungsseite.

Zutatenliste Scrappy Strip Lesezeichen

  • Jede Menge Streifen in verschiedenen Farben und Designs, schräg zugeschnitten, 15,2 cm lang (ganzes Designerpapier) und unterschiedlich breit.
  • Farbkarton Espresso: Zweimal 14,8 cm x 5 cm und zum Unterlegen deines Stempelspruchs (bei mir 1,5 cm x 4,2 cm)
  • Farbkarton InColor für den Spruch (bei mir 1,3 cm x 5 cm)
  • Stempelset Zauberhafte Grüße
  • Stempelkissen Espresso
  • Schleifenband, Kordel, Lack-Akzente oder was du hast und magst.
Scrappy Strip Lesezeichen

Teile diesen Beitrag