Grund zum Lächeln | Wochenrückblick 1.2. – 7.2.2021

Ich hatte in der letzten Woche mehr als einen Grund zum Lächeln und du hoffentlich auch 🙂 Es waren gar keine großen Ereignisse, aber viele kleine Sachen, die mich zum Lächeln gebracht haben – obwohl in der vergangenen Woche auch viele schlimme Dinge passiert sind. Von Corona mal abgesehen, gab es in Büdingen schwere Überschwemmungen und die ganze Altstadt stand unter Wasser 🙁
Trotzdem war es wunderbar zu sehen, wie viel Hilfsbereitschaft auch in diesen schwierigen Zeiten vorhanden ist.
Meine Familie war zum Glück nicht vom Hochwasser betroffen. Danke an alle, die nachgefragt haben.

Grund zum Lächeln

Jetzt kommen wir aber zum Thema des Wochenrückblicks, dem „basteligen“ Grund zum Lächeln: Vielleicht erinnerst du dich noch an das gleichnamige Stempelset, das vor einem Jahr (oder sogar schon zwei?) im Frühjahrskatalog von Stampin‘ Up! war. Mir sind auf der Suche nach etwas ganz anderem ein paar Zuschnitte und Stanzteile, Stempelabdrücke, Designerpapier und Accessoires aus der Produktreihe in die Hände gefallen. Neu entdeckt und gleich wieder darin verliebt, habe ich daraus ein paar Karten gezaubert, kombiniert mit neuen Sachen.

Grund zum Lächeln

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die aus etwas Altem etwas Neues machen. Bei der Karte oben ist es aktuelles Designerpapier und das Schleifenband. Die Karte unten habe ich sogar „nur“ mit neuem Designerpapier ergänzt. Und auf der ersten Karte ganz oben sind es Stanzteile aus dem aktuellen Produktpaket Blumen voller Freude.
Wer das Stempelset Grund zum Lächeln nicht kennt, weiß sowieso nicht, dass es kein aktuelles ist, oder? Trotzdem muss ich als Demonstratorin natürlich immer wieder mit neuen Sachen basteln, denn ich will sie euch ja zeigen. Und ehrlicherweise: Die neuen Stempelsachen will ich ja auch verkaufen. Der dritte und nicht unwichtigere Grund: Ich bin selbst immer ganz verrückt darauf, neue Stempel auszuprobieren 🙂

Grund zum Lächeln

Ältere Stempelsets und Stanzformen wandern deshalb bei mir (nach einem mal mehr, mal weniger schmerzlichen Abschied) in den Shop. Da finden sie dann oft ein neues Zuhause und jemand freut sich über die „alten“ Stempel.

Nachdem im Stempelitis-Handmade Shop wieder kräftig Minischachteln eingekauft wurden, habe ich wieder ein paar neue gebastelt. Zum Beispiel mit dem Erdbeerset Beerenstark, das ich dir letzte Woche vorgestellt habe.

Beerenstark

Die zweite Schachtelvariante ist ganz im Kupfer-Look und ziemlich edel geworden.

Kupferschachtel

Was ist noch passiert? Die Sammelbestellung ist eingetroffen und fast komplett verteilt/ verschickt/ abgeholt. Das Produktpaket aus der Vorab-Aktion Flügel voller Fantasie habe ich mir bestellt und es sollte nächste Woche eintreffen.

Flügel voller Fantasie


Nächste Woche gibt es wahrscheinlich keinen Wochenrückblick oder zumindest nicht am Sonntag. Denn nächste Woche ist der BlogHop zum neuen Katalog.

Das war es für heute und diese Woche. Ich wünsche dir viel Bastelzeit und wir sehen uns nächste Woche 🙂

BlogHop
Teile diesen Beitrag

Pergamentpassion | Minischachteln mit Tragegriff

Ich muss dir unbedingt noch ein Projekt mit dem wunderschönen Designerpapier Pergamentpassion zeigen, bevor die Sale-A-Bration vorbei ist. In der zweiten Broschüre der SAB findest du das Papier als Gratis Artikel zu 60 Euro Bestellwert.
In der Packung sind 6 Bögen, je zwei in den Farben Aquamarin, Flieder und Lindgrün.
Das Besondere an diesem Pergamentpapier sind die wunderschönen zarten Farben, aber auch die Prägung mit einem Punktemuster.

Für meine Minischachteln habe ich mir aus dem Pergamentpassion Designerpapier jeweils Rechtecke zugeschnitten und auf die Vorderseiten geklebt. Wenn ich dir Klebetröpfchen in die Vertiefungen der Prägung setze, sieht man den Kleber nicht durchscheinen. Perfekt!

Pergamentpassion

Die Schachteln habe ich zuvor mit der Schwammwalze eingefärbt. Immer in der passenden Farbe ein paarmal über das Stempelkissen rollen und dann über die Schachtel. Je nachdem, wie intensiv du die Farbe haben möchtest, wiederholst du den Vorgang.
Anschließend habe ich mir diese Etiketten gebastelt:

Hübsch bestickt

Zuerst habe ich für den Hintergrund ein Etikett aus dem entsprechenden Farbkarton mit einer Stanzform aus Hübsch bestickt (Minikatalog Seite 20) ausgestanzt. Dann mit einem Textstempel aus dem Stempelset Liebe Gedanken (erste SAB Broschüre) schwarz den Text gestempelt und mit einer „uralten“ ovalen Handstanze ausgestanzt. Die kleinen Herzchen sind ebenfalls mit einer älteren Handstanze gemacht, der Herzbordüre. Schließlich noch ein paar kleine Blüten – hier kam eine Stanzform aus dem Stanzformenset Blumenwiese (Neu und perfekt abgestimmt, nur noch bis 31.3. erhältlich). Als Letztes die Halbperlen, die ich lange nicht mehr verbastelt habe.
Ich sag dir, mein Bastelzimmer sah danach ganz schön durcheinander aus 😉 Aber ich finde, es hat sich gelohnt alle die verschiedenen Sachen herauszusuchen und miteinander zu kombinieren.

Pergamentpassion

Und obwohl von dem Designerpapier Pergamentpassion am Ende gar nicht so viel zu sehen ist – ich finde es ist das Sahnehäubchen für meine Minischachteln. Ich werde das Papier hüten wie einen Schatz. Ach nein, ich habe mir ja vorgenommen, die schönen Bastelzutaten nicht nur zu horten sondern auch wirklich zu verbasteln. Mal sehen ob ich das hinbekomme…

Minischachteln Pergamentpassion
Teile diesen Beitrag