Hochzeitskarten in Flamingorot und Kussrot

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie schnell du ein Layout – in diesem Fall für Hochzeitskarten – variieren kannst, indem du einfach nur den Hintergrund, sprich das Designerpapier austauschst.

Hochzeitskarten Flamingorot

Hier hatte ich noch einige Abschnitte vom Designerpapier In Liebe aus dem Frühjahrskatalog 2019. Und da jetzt ja schon bald wieder der Herbstkatalog gültig ist (ab 1. September), dachte ich mir, das Papier muss weg und Platz für Neues geschafft werden 😉
Also habe ich vier Karten in der Farbkombination Kussrot, Flamingorot und Savanne vorbereitet. Anschließend habe ich mir die Textstempel aus dem Stempelset Doppelt Gemoppelt auf dem Stamparatus ausgerichtet und mit Savanne auf Flüsterweiß gestempelt. Als Rechtecke zugeschnitten und mit Farbkarton hinterlegt kamen die Sprüche auf die Karten: fertig sind vier Hochzeitskarten. Was meinst du, ist da ein Favorit für dich dabei oder findest du alle gleich gut?

Hochzeitskarten Flamingorot

Und immer noch war Designerpapier übrig. Aber was ich damit gemacht habe, erzähle ich dir nächstes Mal 🙂 Soviel kann ich aber schon verraten: Zum einen habe ich noch zwei Karten gebastelt, zum anderen habe ich jemandem eine große Freude damit gemacht.
Jetzt sind aber erstmal die Geburtstagsfeier-Vorbereitungen für meine Tochter dran. Sie wünscht sich eine besondere Torte, also muss ich mir etwas einfallen lassen. Die Geburtstagskarte habe ich schon…

Ein Händchen für Babykarten mit First Steps

Das kann ich hier tatsächlich behaupten: Ich habe ein Händchen für Babykarten. Eigentlich sogar zwei Händchen, ein rechtes und ein linkes. Und die sind aus dem Stempelset First Steps. Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Stempel auszuprobieren. Inzwischen ist das Set schon wieder aus dem Katalog geflogen. Aber das macht ja nix, schöne Karten kann man trotzdem damit machen. Nur, wenn du das Stempelset jetzt auch haben möchtest, bist du zu spät.

Babykarten mit Händchen

Ist es tatsächlich schon so lange her, dass ich hier Babykarten gezeigt habe? Der letzte Beitrag, den ich gefunden habe, ist dieser hier und dazu gab es auch ein Anleitungsvideo.
Ich habe diesmal direkt vier Karten gemacht und dabei nur ein wenig mit den Farben variiert. Für die Jungs ist es das neue Rauchblau zusammen mit Granit. Die Stanzformen Raffiniert Bestickte Rahmen habe ich mit Hintergrundstempeln aus dem Set Birthday Backgrounds bearbeitet, bevor ich sie aufgeklebt habe. Die Händchen musste ich mit der Schere ausschneiden, was aber gar nicht so aufwändig ist.

Händchen

Bei den Karten für die Mädchen habe ich Blütenrosa und Granit genommen. Auch wenn es auf dem Foto eher wie Schiefergrau wirkt. Das eine oder andere Epoxy-Tröpfchen hat seinen Weg auf die Karte gefunden, kannst du das auf den Fotos erkennen?

Händchen

Jetzt kann ich sagen: Mission Babykarten nachbasteln erfüllt! Allerdings habe ich ein weiteres Set, dass ich noch gar nicht benutzt habe und das förmlich nach Babykarten schreit. Weißt du, welches ich meine? Mal sehen, ob ich es im Urlaub schaffe, Stempel und Stanze auszupacken und vor allem auch auszuprobieren 🙂

Ja tatsächlich endlich Urlaub. Und morgen geht es direkt ab nach Rom mit meiner Tochter. Ich hoffe, ich kann dort viele schöne Fotos machen, ein Album habe ich schon vorbereitet. Und das werde ich dir demnächst auch hier vorstellen.

Liebe Grüße und ciao,
Anja 🙂

Endloskarte Happy Birthday mit Videotutorial

Endloskarte Happy Birthday

Endloskarte Happy Birthday? Die Endloskarte kenne ich doch schon, wirst du jetzt vielleicht denken. Denn ich hatte dazu hier schon mal ein Videotutorial gemacht. Warum dann jetzt nochmal? Nun ja, zum einen, weil das einfach eine ganz tolle Kartenform ist. Zum anderen, weil ich im Vergleich zur letzten Karte ein bisschen was geändert habe. Außerdem denke ich, dass das jetzt eine Anleitung ist, die wirklich absolut wasserdicht ist und immer funktioniert. Denn die Technik für die Endloskarte ist nicht ohne Tücken. Ein bisschen zu weit am Rand oder zur Mitte geklebt und schon hängt es und der Endlos-Effekt ist nicht mehr möglich.

Mit einem ganz kleinen Trick, den ich dir im Video zeige, kannst du allen „Verhängnissen“ aus dem Weg gehen. Falls du dich also bisher noch nicht an das Projekt Endloskarte herangetraut hast oder aufgegeben hast, weil schon die Kartenbasis nicht wirklich funktioniert hat, bitte ich dich, der Karte noch eine Chance zu geben. Denn wenn es richtig gemacht ist, ist die Karte ein absoluter Hit.

Meine Bilder sollen dich inspirieren, deine eigene Karte kann natürlich ganz anders aussehen. Schau dir das Video an, in dem ich auch die einzelnen Seiten nochmal zeige und ein bisschen was dazu erzähle:

Hier ist meine Materialliste für die Endloskarte Happy Birthday

  • viermal 6,9 cm x 14 cm Farbkarton in Amethyst
  • je achtmal 6,5 cm x 6,5 cm, 6,5 cm x 3 cm und 3 cm x 3 cm Farbkarton in Jade
  • Reste Farbkarton in Flüsterweiß, Jade, Wassermelone und Amethyst
  • je achtmal 6 cm x 6 cm, 6 cm x 2,5 cm und 2,5 cm x 2,5 cm Designerpapier
  • Designerpapier mit Muffins
  • Stempelsets Sweetest Thing, Kuchen ist die Antwort, Geburtstagsmix
  • Framelits Bonbonglas
  • Stanze Kuchen
  • Stempelkissen in Amethyst, Wassermelone und Jade

Die komplette Zutatenliste ist auf meiner Anleitungsseite. Bei Fragen zur Anleitung kannst du mir natürlich gerne schreiben an Anja@stempelitis.de

Gastgeschenke Minigugelhupf mit Videotutorial

Gastgeschenke Minigugelhupf

Hast du schon meine Gastgeschenke Minigugelhupf gesehen?
Für meinen letzten Workshop habe ich nicht nur gebastelt sondern auch gebacken. Die vielen kleinen Gugelhupfe habe ich in transparente Mini-Schachteln gesteckt. Juhu, diese Schachteln gibt es auch wieder im neuen Jahreskatalog! Die Kuchen haben gerade so hineingepasst, Glück gehabt. Zugegeben, ich musste sie ein kleines bisschen hineindrücken. Aber als sie erstmal „drin“ waren, gab es kein zurück mehr. Und das „raus“ war ja nicht mehr MEIN Problem 😉

Das Design der Verpackung habe ich passend zum Workshop Geburtstag gewählt. Das Designerpapier Süsse Überraschung und die Anhänger sind mit dem Zubehörset Nadeln und Anhänger So Süss gemacht. Das Rezept für die kleinen Kuchen war ein ganz normales Marmorkuchenrezept, das muss ich hier glaube ich nicht posten. Gebacken habe ich in einer Silikonform, die schon lange auf ihren ersten Einsatz gewartet hat. Nachdem das Backergebnis mehr als zufriedenstellend war, durfte ich für meine Kids am nächsten Tag gleich nochmal eine Runde backen.
Für die Verpackung, die dich wahrscheinlich mehr interessiert, habe ich ein kurzes Video gemacht.

Gastgeschenke MiniGugelhupf

Das Video kannst du dir hier anschauen. Die Zutatenliste packe ich direkt dazu. Weitere Ideen findest du auf meiner Anleitungsseite. Ich versuche, jeden Freitag ein neues Tutorial zu veröffentlichen und freue mich sehr über deine Rückmeldung hier oder auf YouTube.

Für die Geschenkschachtel brauchst du:

  • transparente Minischachtel
  • 5 cm x 5 cm Farbkarton in Wassermelone
  • 14,5 cm x 5 cm Designerpapier
  • Stempelset Sweetest Thing
  • Framelits Bonbonglas
  • Stempelkissen in Jade und Amethyst
  • Deko nach Wunsch

Was ich genau für die Deko verwendet habe, findest du in meiner Zutatenliste auf der Anleitungsseite.

Meine Gastgeschenke Minigugelhupf sind bestimmt nicht die letzten, die ich mit den Transparentschachteln gebastelt habe. Auch ohne das Zubehörset sind die Etiketten schnell hergestellt. Und es sieht wirklich zu hübsch aus, wenn die kleinen Kuchen so schön eingepackt sind.

Ich hoffe, dir gefallen sie genauso gut 🙂

Workshop Geburtstag – Mein Bericht vom 3. Mai

Workshop Geburtstag

Beim Workshop Geburtstag am letzten Freitag hat die BigShot geglüht… Meine Teilnehmer haben zwei Projekte gebastelt, zu denen ich auch jeweils ein Videotutorial gemacht habe. Falls du es noch nicht gesehen hast: Hier kannst du das Video zur Geburtstagskarte mit Gutscheinfach anschauen und hier das Video zur Pop-Up Box.

Weil sich kurzfristig noch zwei Bastlerinnen eingefunden haben, mussten wir ein wenig Stühle rücken, aber dann ging es mit viel Freude los. Ich weiß gar nicht, ob ich alles fotografiert habe, aber hier sind ein paar Bilder von den fertigen Werken. Zuerst haben wir die Geburtstagskarte gebastelt. Bei den Farben konnte jede aus meinem vorbereiteten Material auswählen. Das Designerpapier Süsse Überraschung ist aus dem noch bis 3. Juni gültigen Frühjahrskatalog.

Nachdem sich alle mit dieser Karte warmgebastelt hatten, ging es weiter mit der Pop-Up Box. Auch hier konnte sich jeder seine Farben und sein Designerpapier aus den vorbereiteten Zuschnitten aussuchen. Die Schoki, die in die Box sollte, lag schon die ganze Zeit auf dem Tisch. Und alles, was nicht verpackt wurde, konnte anschließend noch direkt vernascht werden 😉 Oder andersrum: Alles, was noch nicht vernascht war, konnte in die Box gefüllt werden.

Nachdem alle in Ruhe zu Ende gebastelt hatten, wurde noch ein bisschen gequatscht und ich habe das nächste Workshopthema verraten: Wir werden ein maritimes Mini-Album basteln, das mit der Cinch-Bindemaschine gebunden wird. Den Termin findest du rechts auf der Blogseite und wenn du darauf klickst, gibt es noch ein paar Details. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Sobald ich meinen Prototypen fertig habe (ich warte noch auf meine Lieferung mit dem Material), werde ich das Album noch genauer vorstellen. Ich bin schon ganz ungeduldig und möchte endlich loslegen. Kreetta hat sich diesen Workshop auch schon ganz lange gewünscht.

Danke an alle, die zum Workshop Geburtstag am Freitag da waren. Es war wieder ein wunderbarer Abend 🙂

Triangle Corner Pop-Up Karte mit Videotutorial

Es ist Freitag und deshalb habe ich nicht nur ein Bild für dich, sondern gleich ein ganzes Video von meiner Triangle Corner Pop-Up Karte. Ein ganz schön langer Name für eine gar nicht so komplizierte Karte. Auch wenn es auf den ersten Blick schwierig aussieht, mit dem richtigen Kniff bastelst du diese 3D-Karte ganz einfach nach. Und den Trick zeige ich dir im Video.

Triangle Corner Pop Up Karte

Das Material für die Karte ist (mal wieder) aus meiner momentanen Lieblingsproduktreihe Süsse Überraschung. Die Bonbongläser in der Mitte, die man aufstellen kann, sind einmal aus Designerpapier ausgestanzt – die Stanzformen Bonbonglas passen genau dazu – und noch einmal mit Flüsterweiß hinterklebt, damit sie stabil sind und auch gut stehenbleiben. Wenn dir Inhalt und Farbe der gedruckten Gläser nicht gefallen, kannst du mit dem Stempelset Sweetest Thing auch deine eigenen Bonbongläser stempeln und füllen.

Triangle Corner Pop Up Karte

Die Karte lässt sich zusammenfalten und ist danach nur noch ca. 7 x 7 cm groß. Perfekt wird es, wenn du dazu noch einen Umschlag anfertigst, genau in der richtigen Größe und den passenden Farben… Habe ich eigentlich schon erwähnt, das im neuen Jahreskatalog keine Stanzbretter mehr sein werden? Kein Envelope-Punch Board und kein Geschenktüten-Falzbrett 🙁 Aber zum Glück kann man die ja auch anderswo kaufen.

Auseinandergefaltet siehst du, dass auf dem einen Quadrat der Pop-Up Karte Platz ist für einen Geburtstagsgruß. Den Gruß kannst du auch aufstempeln und dich ansonsten kurz fassen 😉 Nicht jeder ist ja so schreibwütig und vielen gefällt ihre Handschrift nicht.

Triangle Corner Pop Up Karte

Zum Aufstellen der Karte schiebst du die beiden unteren Quadrate übereinander. Ich habe einen kleinen Magneten eingebaut, damit die Triangle Corner Pop-Up Karte auch schön stehenbleibt und nicht auseinander driftet.

Triangle Corner Pop Up Karte

Aber genug erzählt, schau dir das Video an, dort habe ich alles genau erklärt und wie immer auch eine Zutatenliste erstellt. Ich freue mich, wenn du mir unter dem Video auf YouTube einen netten Kommentar hinterlässt und hoffentlich hast du meinen Kanal auch schon abonniert 🙂

Videotutorial für die Triangle Corner Pop-Up Karte:

Das brauchst du für die Karte:

  • 21 cm x 21 cm und 9,5 cm x 3 cm Farbkarton in Amethyst
  • viermal 10 cm x 10 cm in Jade
  • 9,5 cm x 9,5 cm in Flüsterweiß
  • fünfmal 9,5 cm x 9,5 cm Designerpapier

Die restlichen Zutaten findest du auf meiner Anleitungsseite.

Geschenkverpackung zum Vatertag mit Videotutorial

In der Werkstatt Mini Box

Im zweiten Projekt mit der Produktreihe In der Werkstatt stelle ich dir heute eine kleine Geschenkverpackung zum Vatertag vor, die du aber auch zum Geburtstag basteln, füllen und verschenken kannst. Die Box ist 5 x 5 x 3 cm klein und lässt sich nach oben öffnen. Sie bietet Platz für kleine Sachen wie Gutschein oder auch Geld, Schokolade oder ähnliche Dinge, über die sich der Beschenkte freut. Ich hoffe, die Papa-Finger sind nicht zu dick, um mit der kleinen Schachtel klarzukommen. Notfalls kann man ihm ja ein bisschen helfen 😉

Geschenkverpackung zum Vatertag

Besonders toll finde ich in der Produktreihe die kleinen Auto- und Schraubenschlüssel. Die kamen beim letzten Projekt, der Z-FoldKarte, noch gar nicht zum Einsatz, dabei sind sie soooo schön. Mit Mini-Gluedots lassen sie sich gut aufkleben und unterstreichen herrlich den Werkstatt-Look. Zusätzlich habe ich auch alle Ränder mit einem Schwämmchen gewischt und mit Platin-Glanzfarbe ein paar Akzente gesetzt.

Geschenkverpackung zum Vatertag

Die vollständige Anleitung habe ich als Video für dich auf YouTube hochgeladen. Die Materialliste zeigt dir, was du brauchst, um die Geschenkverpackung zum Vatertag nachzubasteln. Sollte dir eine Zutat fehlen, kannst du sie gerne bei mir bestellen. Oder du bist einfach doppelt kreativ und findest etwas in deinem Vorrat 🙂

Material für die Geschenkverpackung zum Vatertag:

  • 17 cm x 13 cm, 7 cm x 4,5 cm und Reste Farbkarton in Anthrazitgrau
  • Rest in Schiefergrau
  • zweimal 4,5 cm x 4,5 c, dreimal 4,5 cm x 2,5 cm und einmal 4,5 cm x 2 cm Designerpapier
  • Stempelset Werkstattworte
  • Thinlits Werkzeugteile
  • Stempelkissen Anthrazitgrau

Alle weiteren von mir verwendeten Sachen findest du auf meiner Zutatenliste auf der Anleitungsseite.
Ein drittes Projekt mit der Produktreihe Werkstattworte folgt in Kürze, vorher habe ich aber noch ein paar andere Projekte, die ich dir vorstellen möchte. Bis zum Vatertag haben wir ja auch noch ein wenig Zeit. Also – keine Panik und entspannt weiterbasteln 😉

In der Werkstatt: Z-Foldkarte mit Videotutorial

In der Werkstatt

Heute starte ich meine Projektreihe inklusive Videoanleitungen mit dem Produktpaket In der Werkstatt. Los geht es mit einer Z-Fold Karte zum Vatertag im Werkstatt-Look. Vatertag ist zwar erst am 30. Mai, aber besser jetzt schon in Ruhe etwas vorbereiten, bevor es über die Osterfeiertage vergessen wird 😉

In der Werkstatt

Werkstatt-Look heißt für mich in diesem Fall: Viele Zahnräder in Anthrazitgrau gewischt und gestempelter Dreck und Staub. Ja, tatsächlich ist in dem Stempelset Werkstattworte auch ein Dreckstempel:

Die Zahnräder findest du bei den Thinlits der Reihe. Außerdem auch Stanzformen für das Auto, den Werkzeugkasten und vieles mehr.

Sogar die Motive des Designerpapiers sind von der Größe genau passend und lassen sich ausstanzen. Das habe ich für die Karte auch gleich ausprobiert und ein Auto für die Vorderseite ausgestanzt und aufgeklebt. Mir gefallen nicht alle Blätter des Papiers, manche Seiten sind mir einfach zu bunt. Aber dafür gibt es auch immer eine mehr oder weniger einfarbige Rückseite, die sich auf jeden Fall verbasteln lässt.

In meinem Video für die Z-Foldkarte In der Werkstatt zeige ich dir, welche Teile du zuschneiden musst, wie du sie dekorierst und zusammensetzt:

Mit meiner Zutatenliste kannst du dir schon mal alles bereitlegen, damit du direkt loslegen kannst. Schau auch mal auf meiner Anleitungen-Seite vorbei, da findest du viele weitere Ideen zum basteln.

Material für Z-Fold Karte In der Werkstatt:

  • 14,9 cm x 21 cm, 3 cm x 21 cm und Reste Farbkarton in Anthrazitgrau
  • zweimal 5 cm x 14,4 cm, zweimal 2,5 cm x 5 cm, einmal 9,5 cm x 14,4 cm und einmal 2,5 cm x 9,5 cm Farbkarton in Currygelb
  • zweimal 4,5 cm x 13,9 cm, zweimal 2 cm x 4,5 cm, einmal 2 cm x 9 cm Designerpapier In der Werkstatt
  • Stempelset Werkstattworte
  • Stempelkissen in Anthrazitgrau und Versamark
  • Thinlits Werkzeugteile

Alle weiteren Zutaten findest du auf der oben verlinkten Anleitungsseite.

Blätterbordüre: Karte mit Blütensinfonie und Videotutorial

Hier ist es: das zweite Projekt aus meinem Workshop to Go mit der Produktreihe Blütensinfonie ist wieder eine Karte. Mit dem Framelit für die Blätterbordüre entsteht ein wunderschöner Blickfang. Dazu kommen noch so schöne Details wie das goldene Siegel und die kleinen Acrylblümchen. Eine etwas aufwändigere Karte, die sich mit unterschiedlichem Designerpapier ganz leicht variieren lässt.

Blütensinfonie Blätterbordüre

Damit du die Karten direkt nachbasteln kannst, habe ich für dich ein Videotutorial erstellt. Das Material (natürlich mit der fertig ausgestanzten tollen Blätterbordüre) für dieses und zwei weitere Projekte bekommst du über meinen Stempelitis-Handmade Shop.

Benötigtes Material für die Karte mit Blätterbordüre:

  • 14,9 cm x 21 cm Farbkarton Flüsterweiß extrastark
  • 6 cm x 7 cm Farbkarton Flüsterweiß
  • 14,4 cm x 10,5 cm Farbkarton in Waldmoos
  • Reste Farbkarton in Farngrün und Blütenrosa
  • 13,9 cm x 6 cm Designerpapier Blütensinfonie
  • Stempelset Grund zum Lächeln
  • Framelits Blütenromantik
  • Stempelkissen in Feige

Die komplette Zutatenliste findest du wie immer auf meiner Anleitungsseite. Dort kannst du gerne ein bisschen stöbern und dich inspirieren lassen.

Alle drei Projekte, die zum Workshop to go gehören, habe ich dir hier bereits vorgestellt. Du darfst dich also nächste Woche auf die Anleitung für eine Verpackung freuen, bei der das Punchboard für Geschenktüten zum Einsatz kommt.

Und zum Schluss möchte ich noch einmal erwähnen: ich ziehe (endlich) mit meinen Stempeln, Stanzen und Papiervorräten in neue, größere Räume um. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Zur Einweihung lade ich an zwei Tagen alle meine Freunde, Kunden und Interessierte ein. Es werden bestimmt zwei tolle Tage. Ich freue mich über jeden, der vorbeischaut, ob am Samstag oder Sonntag, ob kurz oder lang.

Einweihung Stempelitis

Ein basteliges Wochenende wünscht dir
Anja 🙂

Shadowbox Herzenssache mit Videotutorial

Shadowbox Herzenssache

Pünktlich zum Wochenende habe ich mein neuestes Projekt fertig bekommen: Eine Shadowbox mit dem Stempelset Herzenssache. Eine ganze Weile habe ich daran getüftelt und mich mehrmals „verfalzt“. Aber jetzt habe ich endlich den Bogen raus und gleich alles verfilmt und verewigt, damit ich immer genau weiß, wie und wo ich falzen muss 😉

Shadowbox Herzenssache

Wie bin ich auf die Idee gekommen? Nun ja, ich war mal wieder in meinem Lieblings-Drogeriemarkt auf der Suche nach Kleinigkeiten zum verschenken und vorher natürlich verpacken. Da fiel mir eine Duschbombe in die Hände, deren Verpackungsfarben mich sofort an zwei Stampin‘ Up! Farben erinnert haben: Blutorange und Mangogelb. Zuhause habe ich das sofort überprüft und mein Farbengedächtnis hat mich nicht getäuscht. Es passt perfekt! Der Rest war schnell entschieden, es sollte eine offene Box werden und eine Shadowbox habe ich tatsächlich vorher noch nie gemacht. Deshalb habe ich zunächst auf Pinterest nach ein paar Beispielen gesucht, dann meinen ersten, zweiten, dritten Versuch gestartet und schließlich überlegt, mit welchem Stempelset ich das Projekt umsetzen möchte. Was am Ende dabei herausgekommen ist, kannst du dir hier anschauen:

Videotutorial für meine Shadowbox Herzenssache:

Materialliste für die Shadowbox Herzenssache

  • 21 cm x 21 cm und 8 cm x 8 cm Farbkarton Flüsterweiß
  • 4 cm x 4 cm Farbkarton in Mangogelb
  • Stempelset Herzenssache
  • Framelits Herzlich bestickt
  • Stempelkissen Mangogelb und Blutorange
  • Handstanze Klassisches Etikett

Die Box ist 9 cm x 9 cm x 2 cm groß und der Innenraum 7 cm x 7cm. Die komplette Zutatenliste findest du auf meiner Anleitungsseite.

Jetzt ist also auch diese Schachtelform auf meinem YouTube Kanal zu finden. Ich freue mich, dass die Auswahl langsam immer größer wird. Für dich ist hoffentlich immer etwas dabei, dass die motiviert, die Bastelsachen herauszuholen. Für mich bleibt es nach wie vor eine wunderbare Möglichkeit, zu entspannen und den Alltagsstress zu vergessen.